Socken Stricken

Ob wärmend, mit oder ohne Loch, unsichtbar unter den Beinkleidern verschwindend oder ganz auffällig als modisches Accessoire – für die meisten von uns sind Socken tägliche Begleiter. Hier haben wir die interessantesten Fakten für euch zusammengestellt.

  • Socken waren bereits im alten Syrien bekannt (1800 – 1350 v. Chr.). Allerdings waren diese Ur-Socken aus Stoff genäht, nicht gestrickt.
  • Mode-Fans im alten Rom liebten den „soccus“, einen flachen Schuh zum Reinschlüpfen. Von ihm stammt unser Wort „Socke“ ab und die ursprüngliche Wortbedeutung ist noch in der Redewendung „sich auf die Socken machen“ erhalten.
  • Als Gründervater der maschinellen Sockenproduktion darf der Engländer William Lee gelten. Er konstruierte die erste Strickmaschine für Socken im Jahr 1589. Da Königin Elisabeth I. ihm jedoch das Patent verwehrte, siedelte er kurzerhand nach Frankreich über, wo er eine Strumpfmanufaktur gründete.
  • Die Socke hat es in vielen Sprachen zum geflügelten Wort gebracht. So signalisiert man im Englischen jemandem mit „Put a sock in it“ (Stopf eine Socke rein), er möge doch bitte den Mund halten. Ein kreolisches Sprichwort orakelt „Nur der Schuh weiß, ob die Socke ein Loch hat!“. Und im Deutschen hält man jemanden mit einem „Sockenschuss“ für verrückt. Den Sockenschuss gibt es übrigens wirklich. Er ist ein Werkzeug aus einer Wäscherei, mit dem, mittels eines dünnen Fadens, zwei Socken zu einem Paar zusammengeheftet werden. So erspart man sich das mühsame Zusammensuchen einzelner Socken.
  • A propos einzelne Socken. Die Socke hat es auch in den Kalender geschafft – der 9. Mai ist der offizielle Gedenktag der verlorenen Socke.

Das Meine Strickwelt Sonderheft Socken im Skandi Style ist bestellbar hier oder ab dem 05.03.2020 am Kiosk erhältlich.
Weitere Inspirationen zum Thema Socken gibt es auch hier auf unserem Blog.

Socken Stricken