Herbstlaterne mit dem Pilot Pen

Gerade genießen wir noch ein paar laue Spätsommertage, aber kalendarisch hat der Herbst bereits begonnen. Zeit, die Bastelsachen zu sortieren und zu ergänzen, um sich dem kreativen Hobby wieder zu widmen. Gute Begleiter für alle Ideen bietet das Kreativ-Sortiment von PILOT mit einer bunten Stifte-Vielfalt, die optimal für kreatives Arbeiten eingesetzt werden können. Jeder Stift hat individuelle Eigenschaften und Vorzüge, die Deiner Kreativität einen persönlichen Ausdruck verleihen. Mit PILOT Kreativ kannst du als DIY-Fan immer neue Seiten an Dir entdecken und herausfinden, welche kreativen Facetten in Dir stecken. Einige Stifte stellen wir Dir später noch vor, aber jetzt widmen wir uns zuerst einmal der Idee der Herbstlaterne und ihrer Umsetzung.

Step 1: Material
• Ausgedruckte Vorlage (http://www.pilot-kreativ.de/diy-tutorials-laterne.php)
• Pergaminpapier oder stabiles Paper Patch Papier
• (elektrisches) Teelicht
• Cutter oder scharfes Messer
• Schere
• Kleber
• PILOT Kreativ Stifte: Super Color Lackmarker, Permanent Marker 100, Drawing Pen

 Step 2: Ausdrucken und Ausschneiden
Drucke die Vorlagen für die Laternen aus, übertrage sie auf das Pergaminpapier und schneide sie an der gestrichelten außen Linie aus.

Step 3: Einschneiden
Übertrage die inneren gestrichelten Linien auf Dein Laternenpapier und schneide sie mit dem Cutter oder Messer ein.

Step 4: Colorieren
Gestalte die Laterne rund um die Einschnitte nach Deinem Geschmack mit Farben und Mustern oder verziere sie noch weiter.

Step 5: Fertigstellen
Biege nun das Papier an den Einschnitten soweit nach außen, wie es dir gefällt. Anschließend klebst du die Nahtstellen hinten zusammen. Nun kannst Du ein Teelicht anmachen und die Laterne darüberstülpen.

Und schon ist sie fertig – Deine Herbstlaterne. Diese und viele andere tolle Kreativ-Ideen mit Step-Bildern findest Du unter www.pilot-kreativ.de. Die Anleitungen entstehen zusammen mit Anke Müller von Cherry Picking.

 

Über PILOT
PILOT steht seit fast 100 Jahren für Entwicklung und Innovation von neuen Schreibgeräten. Bereits 1918 wurden die ersten Schreibgeräte von Ryosuke Namiki und Masao Wada in Japan auf den Markt gebracht. Als Hommage an ihre gemeinsame Leidenschaft, die Seefahrt und das Meer, haben die Gründerväter damals ihre Marke PILOT genannt, angelehnt an Lotsen in der Schifffahrt.  PILOT verbindet Kreativität, Innovation und Design und gehört zu den weltweit führenden Herstellern im Bereich Schreibgerätetechnologie. Bis heute ist PILOT eines der wenigen Unternehmen der Branche weltweit, das in der Lage ist, sämtliche Schritte in der Entwicklung eines Schreibgeräts selbst zu realisieren.

Seit den 50er Jahren ist PILOT auch in Deutschland aktiv – damals noch eingebunden in die Pilot Pen Europe Corporation. 1998 wurde Pilot Pen (Deutschland) GmbH als eigenständige Niederlassung gegründet. Geschäftsführer sind Jörg Borkowski, Yasuyuki Kazaoka und Masaki Saito.

PILOT PEN führt neben dem Kreativ-Sortiment auch alle anderen Arten von Stiften für Beruf und Schule, auch im Bereich hochwertiges Schreiben gibt es ausgezeichnete Produkte. Einzigartig sind auch die Stifte aus der FriXion-Serie, ein Stifte-Sortiment, bei dem die Tinte „radierbar“ ist.

Denn gerade bei kreativen Arbeiten ist es ärgerlich, wenn ein Strich danebengeht und das gesamte Werk zerstört. Mit den Stiften aus der FriXion Family hat man dieses Problem zum Glück nicht. Dank ihrer thermosensitiven Tinte verschwindet bei ca. 60 °C Reibungswärme mit Hilfe der integrierten Kunststoffkugel jeder Strich. Diese Eigenschaft ist unter anderem auch sehr praktisch, wenn man etwas auf Stoff skizziert und hinterher einfach wegbügeln  oder wegfönen (bei Stoffen, die nicht gebügelt werden können) kann. Der TintenrollerFriXion Point ist beispielsweise perfekt zum Anzeichnen von Schnittmustern. Aber auch für feines Skizzieren und Zeichnen ist der FriXion Point durch seine präzise Hi-Tecpoint-Spitze die ideale Wahl. Erhältlich ist der radierbare Tintenroller in sieben Farben.

 

Zum Malen aber ebenfalls zum Anzeichnen auf Stoffen sind die FilzstifteFriXion Colors besonders gut geeignet. Ihre spezielle, formstabile Polyesterspitze in Medium Strichstärke drückt beim Malen nicht ein, gibt gleichmäßig Farbe ab und sorgt somit für konstante Farbgebung, sowohl beim Ausmalen von Flächen als auch beim Akzentuieren von Detailskizzen. Die praktischen Filzstifte gibt es in zwölf bunten Farben.

Noch mehr Leuchtkraft bieten die Marker FriXion Light. Mit ihrer keilförmigen Faserspitze aus Polyester kann man sowohl präzise als auch breite Markierungen machen. Auch zum Gestalten dekorativer Schriftzüge ist der FriXion Light dank seiner flexibel einsetzbaren Spitze geeignet. Erhältlich ist er sowohl in sechs Neonfarben als auch in der Soft-Variante in sechs sanften Pastelltönen.

 

Noch mehr Innovationen findest Du unter: www.pilotpen.de. Alle Stifte von PILOT PEN erhaltet ihr im gut sortierten Fachhandel.