Collage die 12 besten Basics für deine Capsule Wardrobe

Das Netz ist voll von Tipps für die perfekte „Capsule Wardrobe“. Falls Du von diesem Trend bereits ergriffen bist, kannst Du Step 1 überspringen, nach unten scrollen und direkt erfahren, wie Du Dir Deine DIY-Capsule Wardrobe gestaltest. Alle anderen lesen mal eben geschwind weiter, bitte.

Ganz ehrlich, als ich zum Jahreswechsel immer öfter das Stichwort Capsule Wardrobe hörte, fühle ich mich wie elektrisiert: Eine Garderobe mit wenigen ausgewählten Stücken, die sich gegenseitig perfekt ergänzen und vielfältig kombinieren lassen? Perfekt! Seinen Ursprung findet die Idee des minimalistischen Kleiderschranks wie so viele Themen der Mode im kunterbunten London. In den 1970er Jahren gab es eine Boutique namens „Wardrobe“, deren Besitzerin Susie Faux den Begriff der Legende nach geprägt haben soll.

Die Mission Capsule Wardrobe – Was ist das?

Nach Fauxs Meinung gehört in den perfekten Kleiderschrank eine Sammlung zentraler Stücke, die niemals aus der Mode kommen. Diese Röcke, Hosen und Mäntel werden durch saisonale Artikel ergänzt. In direkter Übersetzung macht der Begriff des „Kapsel-Kleiderschranks“ nicht besonders viel Sinn. Doch die minimalistische Idee hat die Designerin Donna Karan Mitte der Achtziger Jahre zu einer einflussreichen Kampagne inspiriert. Tatsächlich beeinflusst Karans Kollektion von sieben Kleidungsstücken im Business-Look Fashionistas bis heute. Aus diesem Grund gehören vor allem Klassiker, also Kleidungsstücke auf Basis zeitloser Schnitte in neutralen Farben zum Prinzip der Capsule Wardrobe.

Die Mission Capsule Wardrobe, Step 1: Dein Start

Alles, was Du länger als ein halbes Jahr nicht getragen hast, fliegt erst einmal raus. Genauso Klamotten, in denen Du Dich eigentlich gar nicht wohl fühlst. Bleiben dürfen nur Teile, die sich vielseitig kombinieren lassen, perfekt passen und Dir ein Wohlgefühl verpassen. Ziel ist es, am Ende nur noch die Klamotten im Schrank zu haben, aus denen Du ganz verschiedene Outfits zu unterschiedlichen Zwecken zusammenstellen kannst. Job, Freizeit, Tag, Abend oder sogar Partynacht. Maximal 30-40 Kleidungsstücke werden am Ende in Deinem Schrank hängen. Hardcore-Verfechter rechnen in diese Zahl sogar Schuhe und Handtaschen bereits ein, so streng bin ich aber nicht. Meine perfekten „Basics“ lassen sich untereinander problemlos kombinieren und können mit Accessoires, Taschen und Schuhen gepimpt werden.

Mein Tipp: Wenn Du Deine Outfits zusammengestellt hast, mach Fotos davon und sammele sie an einer Pinnwand oder innen im Schrank. So hast Du Deine Optionen immer vor Augen.

Fazit: Die Capsule Wardrobe-Methode befreit von Ballast. Doch sie birgt auch ein Risiko. Wird die eigene Garderobe ihrer Individualität beraubt? Ich bin der Meinung: Nein! Denn als Näherinnen und Strickerinnen haben wir einen großen Vorteil: Wir können Formen und Farben selbst wählen, sind unsere eigenen Herren, was Knöpfe, Reißverschlüsse und andere Kurzwaren angeht. Können mit Paspeln spielen. Mit Teilungsnähten. Mit Futter oder auch ohne. Unsere Capsule Wardrobe ist sogar besonders individuell! Schließlich ist der Ansatz, das eigene Konsumverhalten zu überdenken und nachhaltiger mit Rohstoffen umzugehen ohnehin fester Bestandteil der DIY-Szene. Der Auftrag lautet also: Finde Deine perfekten Schnitte!

Die Mission Capsule Wardrobe, Step 2: Die Top 12

Fragst Du mich, dürfen 12 zentrale Teile in keiner Garderobe fehlen. Das fleißige Schneiderlein in mir möchte Dir deshalb diese Schnitte ganz besonders ans Herz legen:

  1. Eine wandelbare Hose

    Capsule Wardrobe: Kleid

    Wickelkleid „Milliblu´s“

    Basisteil Bikerjacke

    Basisteil Bikerjacke

    Stoffhose

    Stoffhose

    Natürlich ist sie die Grundlage jeder gepflegten Garderobe – eine gut sitzende Hose. Wenn ich also nicht gerade in Kleid oder Jeans durch die Gegend flitze, kleide ich mich gerne in klassische Stoffhosen. Ein optimaler Schnitt für jede Gelegenheit? Schau mal in die Nähstyle-Ausgabe 65!

  2. Eine stylische Bikerjacke

    Schon ein wenig länger habe ich mein Herz an sie verloren und doch steht sie noch immer auf meiner Bucket-List: Meine perfekte Bikerjacke! Entdeckt habe ich den Schnitt schon im letzten Jahr in der Fashion Style Ausgabe 4/17. Der Schnitt ist ausgerädelt, das Material parat, nur ich fehle noch zu meinem eigenen (Näh-)Glück. Wenn diese Tage doch bloß mehr Stunden hätten…

  3. Ein „das-geht-immer“-Kleid

    Wer mich kennt, weiß: Kleid geht sowieso immer. Egal wie. Ich finde Kleider einfach extrem praktisch. Besonders ins Herz geschlossen habe ich aber derzeit das Wickelkleid aus unserem Nähtrends Sonderheft NT 024 „Milliblu´s“. Es steht jeder Frau gut zu Gesicht und ist noch dazu ruckzuck genäht!

  4. Capsule Wardrobe: Bleistiftrock

    Klassiker: Bleistiftrock

    Capsule Wardrobe: Strickjacke

    Kuscheljacke

    Capsule Wardrobe: Strickjacke

    Deine neue Hemdbluse

    Eine klassische Hemdbluse

    Nun, machen wir uns nichts vor. Sie ist meist nicht besonders bequem. Aber sie kann zu jedem Anlass getragen werden und wirkt zugleich souverän. Persönlich wähle ich für Blusen oft lieber einen Materialmix als steife Webware. So kann ich den Komfort für mich optimieren und die Bluse mit einem guten Gefühl tragen! Geht es Dir auch so? Dann wirf mal einen Blick in die „Meine Nähmode“ Ausgabe 2/18!

  5. Eine gemütliche Strickjacke

    Ohne Verschluss, gerne in einer ruhigen Farbe gehalten. Kuschelige Strickjacken dürfen in keinem gut sortierten Kleiderschrank fehlen. Mein nächstes Projekt ist das Modell in Nude aus der Sabrina 18004, unaufgeregt und immer passend. Genauso, wie ich es am liebsten mag.

  6. Ein Bleistiftrock

    Er ist der Beweis dafür, dass klassische Schnitte NIE aus der Mode kommen! Mein liebster Bleistiftrock. Ich habe ihn bereits mehrfach genäht und freue mich immer wieder an dem Basisschnitt, der mir so viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet! Willst Du auch Fan werden? Dann schau mal in die Fashion Style Ausgabe 9/15!

  7. Dein Demin-Schnitt 

    Capsule Wardrobe: Mantel

    Vielseitiger Mantel

    Capsule Wardrobe: Strickpullover

    Streifenpulli-Liebe!

    Capsule Wardrobe: Denim Rock

    Midi-Rock = maximales Wohlgefühl

    Manche mögen lieber Hose, ich mag (es) rock(ig). In Sachen Denim gibt es in meinen Augen keine Alternative zu dem wunderbaren Midi-Rock mit Knopfleiste aus der Meine Nähmode!

  8. Ein geradliniger Pullover 

    Blau und weiß mit Streifen. Ja, bitte! Aber auch unifarben wäre der klassische Pulli aus der Verena 2/18 das perfekte Teil für eine Capsule Wardrobe. Ran an die Nadeln!

  9. Ein eleganter Mantel

    Feminin und alltagstauglich. Verspielt mit Spitze und eindrucksvoll in Brokat: Der Mantelschnitt aus der Nähtrends Sonderausgabe „Mein Style“ kann alles!

  10. Ein Hosenanzug

    Elegantes Abendkleid in Dunkelblau

    Elegantes Abendkleid

    Capsule Wardrobe Raglanshirt

    Allrounder: Raglanshirt

    Capsule Wardrobe: Hosenanzug

    Boyfrined meets 7/8!

    Natürlich mit dem gewissen Extra! Die 7/8 Länge der Hose macht den Look aus der Fashion Style 18005 ein wenig sportlicher und auch die Jacke spielt mit dem Thema „Boyfriend sportiv“. So muss für mich ein moderner Hosenanzug aussehen!

  11. Ein Raglanshirt

    Lang lebe Lord Raglan! Raglanshirts sind super. Schnell genäht, gut zu kombinieren und ein echtes Must-have in jedem Kleiderschrank. Angenehm figurumspielend ist der Schnitt aus dem Sonderheft „Meine Nähmode Jersey“. An die Ovi, fertig, los!

  12. Ein Abendkleid 

    Die lange Abendrobe. Eine Herausforderung an der Nähmaschine, aber wenn Du Dir ein solches Projekt zutraust, kannst Du am Ende nur gewinnen. Persönlich habe ich mich in das unaufdringliche, feminine Kleid aus der Fashion Style 17010 verliebt. Ist es nicht wunderschön?

Nun weißt Du auf welche 12 Schnitte ich nicht mehr verzichten möchte – wie steht es mit Dir? Hast Du Lieblingsschnitte?