Chraft and Chat 2019

Kreative Stimmung und spannende DIY-Neuheiten

Wache oder träume ich?“ fragte eine Bloggerin, als sich am 14. September die Türen zu den Räumen des Bloggertreffens „Craft & Chat“ öffneten. Schon der erste Blick in den stimmungsvollen Ballsaal und auf die bunten Tische verriet, was der Abend bereithielt: viel kreatives Erleben und die neuesten Trends, Materialien und Zubehöre zum Kennenlernen. Dazu noch leckeres Essen und den fröhlichen Austausch mit Bloggerkolleginnen – das war das inspirierende Buffet, das der OZ-Verlag zusammen mit namhaften Sponsoren beim „Craft & Chat“ bot.

Man konnte die Kreativität im Raum förmlich knistern hören: An vier Themen-Tischen wurde von Stift, Farbe und Papier, über räumliches Gestalten bis Plotten und Nähen alles angeboten, was ein DIY-Herz höher schlagen lässt. In einem roulierenden System präsentierten die Hersteller in Workshops ihre Neuheiten, schon bevor diese im Handel erhältlich sind. Im Laufe des Abends konnte jede Bloggerin an jedem Kurs teilnehmen – „das ist kreatives Speeddating“ schmunzelten die Teilnehmerinnen. Dabei war es enorm, was in kurzer Zeit entstand: Seien es genähte Wimpel, bemalte oder im Linolverfahren bedruckte Taschen, Accessoires und Schmuck, hübsche kleine Geschenkboxen oder die Dekosterne aus Brottüten – jedes Werk war ein Unikat und besonders schön.

Projekte und Inspirationen

Dorothea von zaubereinlaecheln.de saß am Tisch von STAEDTLER: „Ich bin zum ersten Mal auf dem „Craft & Chat“. Es ist super interessant. Ich habe zum Beispiel noch nie mit Fimo gearbeitet, ich beschäftige mich auf meinem Blog sonst eher mit Buchstabenkunst.“ Neu auf dem Markt ist Fimo Leather, das Material wird zunächst flach gewalzt und durch eine Nudelmaschine gedreht, bis es schließlich den neuen Leder-Effekt hat und phantasievoll weiter verarbeitet werden kann.

Als Tischnachbar von Staedtler fand sich brother mit der neuesten Plotter-Generation, die durch Kati von katimakeit.de vorstellt wurde. Staunend schauten die Bloggerinnen zu, wie die Maschine Papier, dünnes Holz, Leder oder Stoff mühelos und sauber schnitt, auch hier fanden die Platten aus Fimo-Leather reiche Anwendung. Julia von myhomeismyhorst.de nahm die Anregund gerne auf: „Als Bloggerin ist man Einzelkämpferin, deswegen ist es so schön, wenn man andere trifft. Das hier ist toll. Wo kann ich sonst so was ausprobieren?“

Am nächsten Tisch war das Thema Ausstanzen und Basteln von süßen Verpackungen, in denen man sowohl eine Praline als auch ein Geldgeschenk wunderbar verstecken kann. Das Material und die Anleitung kamen von efco, vorgestellt wurde die Idee von Corina Wünsche von designwuensche.com, die in Freiburg durch ihre Kurse für ArtNight bekannt ist. Gleich gegenüber belebt Marabu, vertreten durch den charmanten Mike von herrletter.de, eine Technik neu, die bei den Bastel-Profis Kindheitserinnerungen weckt. Mit dem neuen Linolset und der Textilfarbe von Marabu lassen sich modern interpretierte Projekte erstellen, die dann dekorativ gedruckt werden können. „Das macht total Spaß und ist für mich was komplett Neues“, erzählt Christina von zuckerundzimtdesign.com.

Weiter ging es zum Pintor-Marker von Pilot, den man für unterschiedliche Materialien wie Stoff, Porzellan oder Kunstleder verwenden kann. Präsentiert wurde Pilot durch die reizende Anke von cherry-picking.de; sie zeigte, wie man Jute-Beutel mit von ihr entworfenen Vorlagen bemalen oder eigene Motive erfinden kann.

Daneben präsentierte der Buchverlag Christophorus, bekannt durch das rote CV auf den Covern, seine Vielzahl an kreativen Buchtiteln. Die Redakteurin Maria Möllenkamp zeigte neue Möglichkeiten, mit bunten Papiertüten, die längst über ihre Verwendung für das Butterbrot hinausgewachsen sind, tolle Dekorationen zu basteln. Daraus ergaben sich schöne Objekte, die nicht nur an Weihnachten Stimmung verbreiten.

In diesem Jahr gab es zum ersten Mal auch einen Nähtisch, den die Bloggerinnen sofort begeistert integrierten, von Berührungsängsten keine Spur. Gütermann bot hier seine Qualitätsgarne und die hübsche Stoffkollektion an, genäht wurde auf Nähmaschinen von brother. Freudenberg steuerte die Idee bei und mit der Marke Vlieseline auch das Innenleben aus Stoffvlies, das die Wimpel verstärkte, die hier gefertigt wurden. Auch hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt: „Ich bin nicht so die Stofftante,“ erklärt Lena von kreativliebe.de lachend: „Aber es ist bereichernd neue Sachen auszuprobieren. Der Verlag ist ja auch breit aufgestellt“.

Prym überzeugte die Blogger und Bloggerinnen mit der breiten Auswahl der mitgebrachten Produkte. Für jedes Projekt hat Prym das entsprechende Tool und das richtige Helferlein im Portfolio. Bei der kreativen Gestaltung der Namenschilder für die Craft and Chat stand Dortex beratend zur Seite. Sie präsentierten die Vielzahl an Materialien und die scheinbar unendlichen Möglichkeiten der Gestaltung der Labels, Schildchen und Etiketten ebenfalls vor Ort.

Mit dem „Craft & Chat“ bietet der OZ-Verlag Influencern und Herstellern der DIY-Branche eine Plattform zum Networking, auf der gemeinsame Projekte entwickelt werden können. Ziel ist es, dass sich die Bloggerinnen quer durch alle kreativen Hobbys ausprobieren können, aber auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Frauen ganz unterschiedlichen Alters waren an diesem Abend da und dabei schien es mehr wie ein Treffen unter alten Freunden: „Es ist wie ein Klassentreffen“, sagt auch Regina von kleineherzensdiebe.com begeistert, die extra aus Kiel angereist ist. Manche waren zum ersten Mal hier, andere waren schon die letzten Jahre dabei. Dazu bringen die Hersteller ihr Wissen und ihre Ideen mit und so war es am Ende wieder, was es auch sein soll: ein kreatives Fest für alle Teilnehmer, das neue Ideen entstehen lässt und so über den Tag hinaus wirkt.

Wir freuen uns schon, wenn es im nächsten Jahr wieder heißt „Herzlich willkommen, wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit euch diese Begegnung feiern dürfen.