Kissen aus Cuddle-Stoff

Was gibt es schöneres als einen gemütlichen Sofa-Abend? Ein Abend an der Nähmaschine! Im Idealfall näht man sich erst etwas Kuscheliges, das man dann am nächsten Abend auf dem Sofa genießen kann. Ein Kissen zum Beispiel! Mit den Cuddle-Stoffen von Shannon Fabrics könnt Ihr ein gemütliches Kissen nähen, das auch noch richtig toll aussieht.

Super kuschelig und schnell genäht, hier ist der Name Programm: Denn das englische Wort „to cuddle“ heißt „kuscheln“. Und mit den superweichen und angenehmen Cuddle-Stoffen der Firma Shannon Fabrics, hat man im Handumdrehen gemütliche Kissen genäht. UCuddle-Stoffmso besser, wenn die Stoffe auch noch schick aussehen. Bei den beiden Kissen auf unserem Bild kamen die Stoffe „Dandelion Graphite“ (US 7131-1) und „Sparkler Graphite“ (US 7131-2) zum Einsatz. Beide Stoffe bestehen zu 100% aus Polyester und sind in 150m Breite erhältlich. Ihre Fliesoberfläche macht sie weich und anschmiegsam. Mit den neutralen Farben passen sie in jedes Wohnzimmer – und natürlich machen sie sich auch bestens im Schlaf- oder Kinderzimmer.

Shannon Fabrics ist übrigens die erste Adresse weltweit, wenn es um alle Arten von Plüschgewebe geht. Dazu gehören die superweichen Cuddle® Stoffe, die es natürlich auch noch in vielen anderen Farb- und Mustervarianten gibt. Ganz edel und schlicht, als Fellimitat, uni, aber auch bunt fürs Kinderzimmer mit lustigen Nilpferden oder Giraffen. Die Stoffe sind im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Der Fachhandel kann die Stoffe über die Firma Kurt Frowein bestellen, einer der führenden Großhändler für Designer-Stoffe aus den USA und Japan. Informationen über die Stoffkollektion findet man hier.

So kann man nicht nur für sich ein hübsches Kissen nähen, sondern auch gleich eins für den Nachwuchs, für die beste Freundin, die Schwester oder Mama.

Ihr braucht eine Anleitung für ein Kissen? Dann schaut doch mal in unseren „Weekender“ vom August: Jasmin erklärt dort Schritt für Schritt, wie man Kissenbezüge mit einem Hotelverschluss ganz einfach selbst nähen kann. Sie zeigt dies mit Kissen in 35×35 cm Größe. Aber natürlich kannst Du die Kissen beliebig groß machen. Der Bezug sollte einfach drei Zentimeter größer genäht werden, als die Kissenfüllung hat, damit sie gut hineinpasst. Die Nahtzugabe nicht vergessen und schon kann es losgehen.

Beim Hotelverschluss teilt man vom Schnitt einfach ein Drittel ab, sodass man zweidrittel Fläche behält. Hierzu gibt man an einer Längsseite noch eine Umschlagszugabe von 3cm und ringsum wieder 1cm Nahtzugabe.

Hotelverschluss nähenAlle 3 Schnittteile (1 Vorderteil, 2 Rückteile) werden mit ZickZack-Stich versäubert. Dann  jeweils eine der langen Seiten von jedem der beiden Rückteile 3cm umschlagen, bügeln und knappkantig absteppen.

Dann wird aus den Schnittteilen  jetzt die Hülle gesteckt und genäht. Dafür legt man das Vorderteil vor sich.

Ein Rückteil rechts auf rechts mit dem umgesteppten Rand (ans untere Ende des Vorderteils zeigend) feststecken. Das zweite Teil gegenüberliegend gleichermaßen mit Stecknadeln fixieren und schließlich einmal komplett mit 1cm (NZ) Abstand zum Rand absteppen.
Die Kissenhülle wenden und eventuelle Falten/Knicke sanft ausbügeln. Noch das Inlay hineinstecken, und schon ist es fertig, das neue Kuschelkissen!