Hexagon-Quilt

Gemütliche Tage auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten laden förmlich dazu ein das aktuelle Handarbeitsprojekt einfach unter freiem Himmel weiter zu arbeiten. Stück für Stück, Stich um Stich.

Dazu die Beine auf dem Liegestuhl hochlegen, einen leckeren Milchkaffee trinken und beim Nähen die Gedanken sowie die Seele einfach mal baumeln lassen.

Ganz prima für ein bisschen Yoga mit Nadel und Faden eignet sich beispielsweise die Technik des „English Paper Piecing“.

Lena's Patchwork Nr. 69Hierbei werden Papierschablonen -meistens seckseckige Hexagone- mit etwas größeren Stoffstücken eingefasst und dann miteinander verbunden. Diese Art der wirklichen Handarbeit, nämlich das Zusammennähen jedes einzelnen Teils von Hand mit Nadel und Faden, das ist eine wirklich beruhigende Arbeit.

Während der Umfang wächst, wachsen auch gleichzeitig Muster und Farbbild und manchmal entsteht ein ganz anderer Quilt, als man ihn ursprünglich geplant hatte. Herrlich ent- und spannend!

In der aktuellen Ausgabe der Lena’s Patchwork finden Sie neben einer kompletten Anleitung für einen großen handgenähten Hexagon-Plaid, aber diesmal auch ein kleines Porträt über die Bloggerin und Quilterin Renate Dehrberg.

1987 wurde deren Patchwork- und Quiltleidenschaft entfacht und wie sie selbst sagt, bereitet ihr die Auseinandersetzung mit dem Material „Stoff“ und damit Kompositionen zu gestalten, bis ihr Werk für sie stimmig ist, ein wahrhaft sinnliches Vergnügen.

bunter-Blumenquilt

Dies spiegelt jedes Exemplar ihrer Quilts und Kissen auch deutlich wieder- sie sind geballt farbfröhlich und strahlend.

Renate Dehrberg zeigt in dieser Ausgabe aber auch, dass man gar nicht mit Schablonen und festen Formen arbeiten muss und man ganz im Gegenteil auch einen „freien“ Quilt erschaffen kann. Klingt das nicht wunderbar? Und noch dazu ist es einfach ideal um den Bestand der Stoffrestekiste ein wenig zu minimieren.

Kuschelelefant

Neben vielen Ideen und Anleitungen rund um das Nähen von Quilts, tummeln sich in der Lena’s Patchwork aber auch immer sehr liebvolle Kleinigkeiten, die man im Handumdrehen nachgenäht hat und sich ganz prima als kleine Geschenkideen eignen.

Unser Favorit ist hier ganz klar der knuffige Plüschelefant „Benje“.

Dieser ist aber nicht nur zum Schmusen ein toller Kumpel, sondern auch noch eine große Hilfe bei Bauchschmerzen. Sein Körper kann nämlich mit Raps gefüllt und dann erwärmt werden.

SeepferdchenWer die Sommermonate zu Hause verbringt, der muss aber auf Urlaubsfeeling keinesfalls verzichten. Frische maritime Deko für Ihr Zuhause ist ratzfatz genäht. Die Hauptrolle hierbei spielen kleine Seepferdchen, die an einem Stück Treibholz aufgefädelt, zart im Sommerwind schaukeln.

Schauen Sie doch mal rein und sie werden sehen, Stoffe sind richtige Urlaubsanimateure, denn sie verleiten einen schneller, als man kucken kann zum patchen und quilten. Probieren Sie es aus!