Kleider zum selbst Nähen aus der Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019

Ob Apfel-, Birne-, Sanduhr-, Säulen-, oder Eiswaffel-Figur – Körperformen sind so Individuell wie die Frauen, zu denen Sie gehören. Welche Schnitte deine Vorzüge am besten betonen, welche Schnitte für Deine Figur die richtigen sind, mit welchen Tricks du beim Nähen die Passform optimieren kannst und welche dos und don´ts es zu beachten gibt, um deine Kurven optimal in Szene zu setzen, erfährst du hier!

Welches Modell steht mir? Welcher Schnitt schmeichelt meiner Figur? Soll ich mal etwas Neues wagen und mit dem Trend gehen? Oder lieber das nähen, von dem ich weiß, dass ich mich darin wohl fühle? Diese Fragen kennen alle Mode-Fans, ob Hobbyschneiderinnen oder begeisterte Shopping-Fashionistas. Schließlich wollen wir uns mit jedem neuen Kleidungsstück von unserer besten Seite zeigen und uns am Ende mit Spaß vor dem Spiegel zu drehen.

Auch mit der Stoffauswahl erzielt man die unterschiedlichsten Wirkungen.

Beim Selbernähen gibt es ein paar Tricks und Details, mit denen man hier etwas kaschieren, dort etwas betonen kann: Teilungsnähte, großer oder kleiner Halsausschnitt, Ärmel- oder Rocklänge, Abnäher an bestimmten Stellen, Falten, Biesen und so weiter. Auch mit der Stoffauswahl erzielt man die unterschiedlichsten Wirkungen. Als eine Art Wegweiser zeigen wir dir hier Tipps und Tricks für die perfekte Schnittauswahl.

 

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019 - ApfelfigurApfel-Figur

Runde Silhouette mit durchschnittlichem Brustumfang. Die Taillenweite ist größer als die Oberweite, eher flaches Gesäß, wohlproportionierte Beine.

Lieber nicht:

Hochgeschlossene gerade, einfarbige Kleider. Zu große verhüllende Kleidung aus steifen Stoffen.

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Das passt:

  • Kleider oder Tops mit weiter Halslinie oder schönem Dekolleté, damit wird die Aufmerksamkeit vom Bauch abgelenkt.
  • Ist der schmalste Teil des Oberkörpers unter der Brust? Dann sind Schnitte mit erhöhter Taille und betonenden Detail geeignet: z. B. ein Kleid oder ein Top mit einem andersfarbigen Taillenband oder einer Blende.
  • Tops mit auffälligen Details wie extra Falten oder lebhafte Dessins lenken die Aufmerksamkeit weg vom Bauch.
  • Puffärmel oder andere Ärmeldetails. Dadurch wirken die Schultern etwas breiter und es entsteht optisch mehr Balance.
  • Ein leicht tailliertes Kleid kann auch eine Möglichkeit sein, dem Körper mehr Form zu verleihen. Bei einem Schnitt mit Seitenteilen können Sie diese in einem dunkleren Farbton anfertigen.
  • Wählen Sie eine Hose mit einem schlichten Schnitt, ohne Falten oder anderen Details im Bauchbereich. Der Reißverschluss ist idealerweise in der Seitennaht oder im Rückenteil platziert. Auch leicht ausgestellte Hosenbeine passen gut zu dieser Figur.

 

 

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Birnen-Figur

Oben schmal, eher breite Hüften und kräftige Beine. Hat häufig eine kleine Oberweite, eine langgestreckte Taille und einen flachen Bauch.

Lieber nicht:

Taillierte Kleider, dadurch wirken die Schultern breiter und die Hüften bekommen mehr Aufmerksamkeit. Auch eher ungünstig sind Bahnenröcke und hautenge (skinny) Hosen.

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Das passt:

  • Kleider, die am Oberkörper schmal geschnitten sind und einen glockig oder weit geschnittenen Rock haben. Auf diese Weise akzentuieren Sie auf feminine Weise Ihre schlanke Taille und den Oberkörper.
  • Wählen Sie einen Rock mit A-Linie, schlank in der Taille, zum Saum hin ausgestellt.
  • Tragen Sie Hosen mit geraden oder ausgestellten Hosenbeinen aus einem fließenden Stoff, der nicht zu dünn und schmiegsam ist.
  • Dazu tragen Sie am besten Tops, die ihre Schultern etwas breiter erscheinen lassen, z. B. mit kleinen Puff- oder Schmetterlingsärmeln, die schmale Schultern und eher breite Hüften optisch ausgleichen.
  • Wählen Sie Tops aus fließenden Stoffen, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, z. B. mit tiefem V-Ausschnitt.

Tipp: Mit hohen, schlichten Stiefeln mit einem kleinen Absatz wirken die Beine optisch länger. Wenn Sie gerne Pumps tragen, vermeiden Sie Fußkettchen, denn dadurch wirken die Beine wieder kürzer.

 

 

 

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Säulen-Figur

Lange gerade Figur, Schultern und Hüften sind ungefähr gleich breit, normaler Busen und wenig Taille.

Lieber nicht:

Weitfallende, formlose Kleidungsstücke. Auch Outfits in einer Farbe sind ungünstig.

Das passt:

  • Der geraden Figur können Sie optisch mehr Form geben, indem Sie sich zum Beispiel für einen (etwas höheren) Taillenakzent entscheiden.
  • Auch günstig sind Kombinationen in verschiedenen Farbtönen, dadurch wird der Körper optisch „geteilt“. Zum Beispiel betonen Sie mit einem Oberteil in einem auffallenden oder hellen Farbton Ihren Oberkörper. Kombiniert mit einer dunkleren Hose, erscheinen die Beine lang und schlank und geben der Figur mehr Form.
  • Auch ein Rock mit A-Linie lenkt die Aufmerksamkeit zur Taille und erzielt einen femininen Effekt.

Tipp: Eine lange Kette mit großem Anhänger ist optisch günstig, die vertikale Linie Ihrer Figur wird dadurch unterbrochen.

 

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Eiswaffel-Figur

Breite Schultern, kleine Oberweite, keine Taille, schmale Hüften und schlanke Beine.

Lieber nicht:

Voluminöse Kleidung tragen. Auch ein Kleid mit schmalen Trägern ist ungünstig, denn dadurch wirken die Schultern extra breit.

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Das passt:

  • Schnitte mit V-Ausschnitt und Teilungsnähten verlagern die Aufmerksamkeit weg von den Schultern.
  • Kleidungsstücke mit etwas Taillierung („nicht zu schlank tailliert“) geben der Figur mehr Form. Die Taille kann auch mit einem breiten Bund oder einer Taillenblende akzentuiert werden.
  • Bei Kleidern, Tops oder Jacken haben asymmetrische Formen oder eine besondere Linienführung mit Falten- oder Raffdetail einen günstigen Effekt. Wirkungsvoll sind diese Details am V-Ausschnitt oder an einer Seite der Taille. Sie lenken von den Schultern ab und geben optisch mehr Form.
  • Ein extra Umschlag, eine offen getragene Strickjacke oder ein Top mit etwas größerem Kragen gibt dem Blick einen anderen Fokus.
  • Weiche feminine Stoffe geben dieser Figur mehr Zartheit.
  • Schlanke Hosen und hautenge Jeans stehen dieser Figur sehr gut.

 

 

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Sanduhr-Figur

Gut proportioniert, Schultern und Hüften in ausgeglichenem Verhältnis, deutliche Taille, runde Körperformen. Auch wenn Frauen mit dieser Figur etwas kräftiger werden, bleibt der Körper in Proportion. Häufig eine eher kurze Taille.

Lieber nicht:

Kleidung mit viel Dekoration. Breite Gürtel tragen.

Das passt:

  • Kleidung aus weichen, fließenden Stoffen. Auf diese Weise folgt die Kleidung den proportionierten Körperlinien für eine feminine Wirkung.
  • Kleider, die die Taille optisch verlängern.
  • Vertikale Linien, zum Beispiel Teilungsnähte im Schnitt, haben einen schlankmachenden Effekt.
  • Betonen Sie die schlanke Taille mit einem schmalen Gürtel.
  • Für Tops und Kleider: Puffärmel und kurze Ärmelkäppchen geben ein harmonisches Bild. Auch Dreiviertel-Ärmel stehen dieser Figur.
  • Für leicht taillierte Jacken gilt: große aufgesetzte Taschen oder Taschen mit Patten betonen die schmale Taille.
  • Frauen mit dieser Figur stehen viele Schnitte gut, vor allem ein femininer Stil lässt die Sanduhr-Figur optimal zur Geltung kommen.

 

Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019Zeitschrift Fashion Style Nr. 6/2019

Mit Dank an das Buch: Trinny and Susannah’s „stijlgids voor ieder figuur“

Zeitschrift: Fashion Style Nr. 6/2019Die gezeigten Schnitte sowie viele weitere passgenaue Lieblingsteile zum Selbernähen findet ihr in der neuen Fashion Style Nr. 6/2019. Ab dem 26.06.19 online oder am Kiosk erhältlich! Hier könnt Ihr in die Zeitschrift reinblättern.

Mehr über Fashion Style erfahrt Ihr hier.