DIY Wedding

Als Braut hast du bestimmt schon hunderte von Foren und Hochzeitsplanern durchstöbert und bist dabei immer wieder auf die Worte individuell und persönlich gestoßen. Tatsächlich gibt es wohl kaum etwas Intimeres und Persönlicheres als eine Hochzeit. Deshalb wünschen sich die meisten Brautpaare auch, dass die Feier an ihrem Ehrentag ihre ganz persönliche Handschrift trägt.
Am besten geht das, wenn du so viel wie möglich selbst machst. Selbst gestaltete Einladungskarten sind immer individueller als klassische Modelle aus der Druckerei und auch bei der Dekoration legen Brautpaare heute gerne selbst Hand an, damit alles bis ins kleinste Detail perfekt wird.
Wir sind einem neuen Trend auf die Spur gekommen, den wir gerne mit dir teilen möchten: DIY-Fotoideen als Hochzeitsdekoration. Was wäre persönlicher als Fotos, die das Leben des Brautpaares und schöne Momente mit ihren Lieben zeigen? Wir finden, daraus muss sich etwas zaubern lassen, deshalb haben wir ein paar Tipps aus dem Bereich DIY mit Fotos für dich gesammelt, die vielleicht auch deinem ganz besonderen Tag eine noch persönlichere Note geben können.

DIY mit Fotos: Ein Interview mit Julia Kindermann, Marketing Managerin bei halloleinwand.de.

OZ Verlag: Julia, in deinem Job hast du viel mit Kunden und ihren Wünschen und Vorstellungen zu tun. Welche Tipps hast du für Brautpaare, die viel Wert auf Individualität legen?
Julia Kindermann: Wenn es richtig individuell werden soll, kann ich Brautpaaren nur raten, möglichst viel selber zu machen. Dekorationen, Einladungen, Tischkarten, was eben geht. Wenn zu viel fertig gekauft oder zum Beispiel vom Veranstalter gestellt wird, läuft man immer Gefahr, dass einem das Design auf anderen Hochzeitsfotos wieder begegnet.
Es sollte immer etwas Persönliches mitschwingen, das sich wie ein roter Faden durch die ganze Feier zieht. Fotos sind sehr persönlich. Da erkennt man sofort, um wen es hier gerade geht. Verschiedene Stilrichtungen und Themen sind bei DIY-Fotoideen möglich. Es muss ja nicht immer das klassische Foto sein. Es gibt auch Fotos auf Leinwand, die toll wirken. Oder noch individuellere Materialien wie Holz, Forex bzw. Hartschaum oder Metall. Da lassen sich viele unterschiedliche Stile unterbringen.
Und dann noch etwas ganz Wichtiges: Ich kann Brautpaaren nur raten, das Thema ihrer Hochzeit dem Budget anzupassen. Die tollste Idee bringt nichts, wenn sie aus Kostengründen nur halbherzig umgesetzt werden kann. Da hat dann am Ende des Tages keiner was von, vor allem das Brautpaar nicht.

OZ Verlag: Hast du Tipps, wie man Bilder konkret für die Gestaltung der Location verwenden kann?
Julia Kindermann: Da gibt es so viele kreative Möglichkeiten. Natürlich gehören Fotos als Dekoelement auf den Tisch. Tisch- und Menükarten können durch persönliche Fotos individueller gestaltet werden. Schön sind auch Fotostecker in den Blumenbouquets auf dem Tisch. So kann das Brautpaar auch bei einer größeren Gesellschaft überall sein.
Das Gästebuch lässt sich mit Fotos toll gestalten. Eine Idee, die etwas aus dem Rahmen fällt, ist eine Fotoleinwand statt des klassischen Gästebuches. Eine große Leinwand mit einem Foto des Brautpaares ist zum Beispiel toll geeignet, um mit speziellen Stiften eine Widmung darauf zu schreiben und damit für das Brautpaar eine bleibende Erinnerung zu schaffen. Ein Gästebuch steht ja doch eher im Schrank, aber eine Leinwand kann einen Ehrenplatz in der Wohnung bekommen.
Sowas kann man natürlich auch ganz individuell an das Thema der Hochzeit anpassen. Wenn ein Brautpaar zum Beispiel das Thema Film hat, könnte eine Filmrolle auf der Leinwand abgedruckt sein, die Gäste unterschreiben jeweils.
Fotos sind auch toll als Beschilderung. Ich denke da zum Beispiel an eine Fotocollage, die an einem zentralen Platz ausgehängt wird. Fotos der Gäste werden so angeordnet, dass sie die gewünschte Sitzordnung darstellen. So erspart man sich klassische Tischkarten und die Collage ist auch noch ein echter Hingucker.
Generell macht eine Beschilderung mit Fotos viel mehr her und ist natürlich auch immer persönlicher. Gibt es zum Beispiel eine Cocktailbar, eine Candybar oder eine Spielecke für Kinder, einfach ein passendes Motiv vorher fotografieren, in Großformat ausdrucken und als Hinweisschild anbringen.
Ein Willkommensschild mit dem strahlenden Brautpaar, vielleicht mit einem Urlaubsfoto oder einem Schnappschuss vom ersten Date, zeigt auch gleich, wer hier eingeladen hat und worauf sich die Gäste freuen dürfen. DIY-Fotoideen sind so vielfältig wie die Brautpaare.

Gedruckte Bilder und Leinwände als Dekoelemente: So haben wir es gemacht

Jede Hochzeit hat ihren ganz eigenen Stil. Für das passende Ambiente ist nicht nur die Location verantwortlich. Auch mit Dekoelementen und den passenden Details lässt sich die gewünschte Atmosphäre schaffen. Wie habt ihr DIY-Fotoideen auf eurer Hochzeit eingesetzt und wie kamen die persönlichen Dekoelemente an?
Natascha und Marco aus Hamm: Uns war es wichtig, dass unsere Hochzeit perfekt zu uns passt und dass unsere Gäste und wir uns darin wiedererkennen.
Unsere Location war eine alte Mühle, alles sehr urig. Genauso hatten wir es uns vorgestellt. Da die Mühle komplett aus Holz bestand, wollten wir dieses Element auch bei der Dekoration aufgreifen.
Wir haben uns deshalb dafür entschieden, keine klassischen Tischnummerierungen zu machen, sondern jeweils eine unserer Reisen als Tischmotto zu verwenden. Wir haben jeweils unser liebstes Bild davon auf Holz drucken lassen, und damit den Tisch benannt. Jetzt stehen die Bilder in unserem Häuschen und sind eine tolle Deko. Irgendwie toll, dass unsere Hochzeit immer noch so präsent ist.

 

DIY-FotoideenGastgeschenke mit Fotoelementen: Welche Tipps habt ihr parat?

Keine Hochzeit ohne Gastgeschenke. Die kleinen Aufmerksamkeiten des Brautpaares für seine Gäste gehören einfach zum guten Ton. Du möchtest deinen Gästen bestimmt auch eine schöne Erinnerung an deinen ganz besonderen Tag mit auf den Weg geben. Wir haben uns bei unseren Leserinnen und Lesern umgehört und nachgefragt, für welches Gastgeschenk sie sich entschieden haben. Auch hier stießen wir auf DIY-Fotoideen.
Steffi und Peer aus Berchtesgaden: Da mein Mann schon immer leidenschaftlicher Hobbyfotograf war, war uns klar, dass das Fotothema auch auf unserer Hochzeit zur Geltung kommen muss. Wir haben ein schönes Foto von unserer standesamtlichen Trauung auf kleine Leinwände drucken lassen und Datum und Unterschrift von Hand darauf geschrieben. Diese Leinwände haben die Gäste dann als kleines Geschenk mit nach Hause bekommen.
Und ein paar Wochen nach unserer Hochzeit gab es die gleichen Fotoleinwände nochmal mit einem Foto von der Feier als Danksagung. Wir fanden die Idee schön, dass unsere Gäste beide Fotos zusammen dekorieren können, wenn sie das möchten. Viele haben das auch gemacht. Unsere Idee war also gar nicht schlecht.