Jolanda Schneider

Ein Tuch mit Seele – in der März-Ausgabe Anna Nr. 4 designte die Schweizerin Jolanda Schneider, die Inhaberin des Webshops Jollyknits, mit ihrem selbst komponierten und handgewickelten Farbverlaufsgarn das blau-rosafarbene Stricktuch auf Seite 14/15. Mit viel Liebe zum Detail erhielt das Garn den bezeichnenden Namen „Forget me not“ und das Tuch ein passendes Vergissmeinnicht-Muster. Die Idee gefiel mir so gut, dass ich natürlich mehr über ihr Schaffen erfahren wollte und sie zu einem Interview in den Verlag und anschließendem Mittagsplausch ins Café Inka im Künstlerdorf Ötlingen einlud.

Frau Schneider, wie kam es zur schönen Namensgebung „Forget me not“?
Wenn ich meinen Garnen Namen gebe, steht immer eine Geschichte dahinter. Bei einem Spaziergang mit meinem Hund fallen mir z.B. wundervoll gefärbte Kirschblüten auf. Die Farben inspirierten mich zu der Farbkombination „cherry blossom“. Bei meinem Exklusiv-Garn für die Anna traf Frau Kowski die Auswahl. Als ich die Farben sah, dachte ich sofort ans Vergissmeinnicht. So bekam das Garn den Namen „Forget me not“.

Pfauengarn JollyknitsWas war Ihre schönste Geschichte rundum die Namensfindung Ihrer Garne?
Es ist noch gar nicht lange her. Eine Amerikanerin erzählt mir via Mail, im Garten nebenan wohne ein Pfau, den sie jeden Tag fasziniert beobachte. Sie habe solche Freude an ihm. Sie fragte mich, ob ich für sie in den Farben des Pfaus ein Farbverlaufsgarn machen würde. So entstand „peacock“, eine neue Farbkombination. Im Moment entwickle ich eine neue Strickanleitung passend zur  Farbe. Die Anleitung mit passender Anleitung kann man Ende März in meinem Shop beziehen.

 

Warum finde ich fast ausschließlich Tücher auf Ihrer Homepage?
Tücher und Schals sind meine Leidenschaft, schon immer. Ich kann einfach in keinen Laden gehen ohne ein Tuch zu kaufen. Es gibt immer eins, das mich fasziniert.

Die Tücher in Ihrem Shop, wie entstehen sie?
Zuallererst habe ich eine Idee oder ein Thema, das mich inspiriert. Dann stelle ich mir die Farben in echt zusammen und komponiere den Farbverlauf am Computer. Dann beginnt die Handarbeit am Wollwickler. Das Garn läuft 3fädig. Durch mehrfaches Anknoten designe ich die Verläufe. Jedes Wollknäuel ist ein Unikat und zu jeder Farbe gehört eine passende Anleitung. Ich probiere auch viel aus, den Verlauf oder das Muster stricke ich an, verwerfe es, beginne neu, bis es meinem Anspruch genügt. Steht die Anleitung, lasse ich es von Teststrickerinnen ausprobieren.

Sie legen Wert auf  Qualität und Perfektion. Wie setzen Sie es um?
Meine beiden Teststrickerinnen stricken meine entworfenen Modelle, korrigieren etwaige Fehler und bringen auch eigene Ideen ein. Die Anleitungen sind das A und O. Hier verpflichte ich mir zur Perfektion, da ich mich selbst immer über Fehler in Anleitungen sehr geärgert habe. Diese häufigen Fehler waren eigentlich die Antriebsfeder, warum ich 2012 damit begann eigene Anleitungen zu schreiben.

Mittlerweile gibt es ja viele Aufgaben, das Entwickeln, das Wollewickeln, das Stricken, der Verkauf. Das schaffen Sie sicherlich nicht ganz allein. Neben den Teststrickerinnen – wer ist noch in ihrem Team?
Mein Mann. Mit ihm arbeite ich Hand in Hand. Ihm obliegt die Betreuung des Online-Shops. Ebenfalls unterstützt er mich in allen technischen Dingen, die anfallen. Dies macht er jedoch in nebst seinem 100% Arbeitspensum. Seit Sommer 2016 bieten wir in unserem Shop zu allen meinen Strickanleitungen die passenden Farbverlaufsgarne an.

Wohin schicken Sie Ihre Wollpakete?
Das Exotischste war bis jetzt das Sultanat Brunei und Brasilien. Auch in einen kleinen Ort in Alaska habe ich schon Wolle versandt. Wenn ich eine Bestellung erhalte, dann google ich um zu sehen, wo  es liegt, und stecke mir dann einen Pin auf meiner Weltkarte. Es ist wirklich sehr spannend zu erleben, wohin meine Wolle überall hin reist. Ich schicke Ihnen meine Weltkarte. Dann können Sie sich ein Bild machen.

Jollyknits-Weltkarte

Wenn Sie Ihre Philosophie beschreiben würden, wie könnten Sie sie in Worte fassen?
Meine Tücher leben, Sie haben eine Geschichte und eine Seele. Von Anfang an, von der Farbgebung bis hin zum Muster, der Anleitung und der Fertigstellung begleite ich sie mit Hingabe und Leidenschaft. Nur so können wunderschöne Stücke daraus werden. Ebenfalls freue ich mich immer über Ideen und konstruktive Kritik von meinen Kunden. Sie treffen auf fruchtbaren Boden, so dass Neues entstehen kann.

Liebe Frau Schneider, ich danke Ihnen für das inspirierende Gespräch.

Weitere Informationen und den Shop von Jolanda Schneider finden Sie unter www.jollyknits.com.