58products

Schon lange wächst die Fangemeinde der lustigen Tassen aus dem Hause 58products. Was 2004 als StartUp im Bereich Computeranimation begann, ist heute eine echte Erfolgsgeschichte.

Damals, 2004, versendete das Label als Gag zu Weihnachten einen kurzen Videoclip per E-Mail-Anhang, in dem sich zwei Tassen vor dem Weihnachtsbaum ganz unbesinnlich beschimpften. Die Begeisterung war riesig über den unkonventionellen Auftritt. Später folgten kleine YouTube-Filmchen, die sich über soziale Medien viral verbreiteten und viele Liebhaber fanden. Gerne im hessischen Dialekt gesprochen, wurden die Filme begeistert geteilt und kommentiert. Fast schon einen  Klassiker kann man den Film „Gute Besserung“ nennen, der alleine auf YouTube bis heute 2.363.396 Mal angeschaut wurde.

Heute gibt es viele weitere Filme auf dem eigenen YouTube-Kanal und auch auf Facebook haben die lustigen Gesellen stolze 27.456 Likes mit heutigem Stand.

Emotionales Geschirr

 Die Idee, die Tassen auch real zu produzieren, nämlich aus Porzellan, war bald geboren, alleine nicht so leicht umgesetzt. 2007 ging die erste Kollektion von TASSEN-Produkten mit Kleinstauflagen in Serie, seitdem wurde das Angebot stetig erweitert. Und so ist inzwischen eine große Palette an Tassen, Kannen und Kännchen, Eierbecher, Müslischalen, Bechern und vielem mehr erhältlich, das der Hersteller liebevoll „emotionales Geschirr“ nennt. Es gibt die lachende Schale, das drollige Kännchen oder, wo es besser zur Laune passt, auch den grummeligen Becher, mit dem man sich ausdrücken kann. Und da alle so niedlich sind, kann man mit einem Augenzwinkern auch mal die verpennte Tasse verschenken. Seit dem letzten Herbst gibt es die lachende Schale auch in XXL mit 500ml Fassungsvermögen. Ebenfalls neu ins Programm kam die amüsierte Vase, die sich jetzt schon zum neuen Bestseller entwickelt hat.
Inzwischen ist auch Farbe kein Tabu mehr. Es gibt das Porzellan teilweise mit farbigen Augen, mit Goldrand oder farbigem Innenleben. Für echte DIY-Fans bietet die weiße Serie natürlich alle Möglichkeiten, seine Tassen zu individualisieren und selbst farbig zu gestalten.

 

58products

Produktion in Deutschland

Die in Frankfurt ansässige Firma 58products setzt aber nicht nur auf Humor und ausdrucksstarke Gesichter. Der eigene Anspruch ist es, qualitativ hochwertiges Porzellan aus einer der führenden europäischen Porzellanproduktionen anzubieten. Um die Emotionalität wirkungsvoll in Porzellan zu übersetzen, wird ein extremer Aufwand betrieben, hier kannst Du einen Eindruck vom Produktionsablauf gewinnen.
Auf die kontroverse Frage, ob statt „Made in Germany“ auch eine preiswertere Variante, etwa aus Fernost, in Frage käme, antwortet einer der Gründungsväter von 58products, Marc Eckart ganz klar: „Bislang haben wir noch keinen Anbieter gesehen, der die von uns geforderte Qualität überhaupt liefern kann, und das konsequent bei den nötigen Stückzahlen. Aber unabhängig vom Preis ist die Produktion „Made in Germany“ für uns auch ein klares Bekenntnis zum Wirtschafts- und Innovationsstandort Deutschland.“

 

Internationaler Auftritt

Längst sind die Tassen auf Reisen gegangen und sind zunehmend global vertreten. Ob auf der Messe „Maison et Objet“ 2017 in Paris, der „Interiorlifestyle Tokyo“ in Japan oder auf der „NY NOW“ in New York, stets bilden sich amüsierte Gruppen rund um den Auftritt der Tassen-Rasselbande.

 

Shop

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich morgens beim Müsli anlächeln zu lassen oder schon an die Liebsten denkt, denen man mit den Tassen einen Freude machen kann, ist gerne eingeladen, hier im Shop zu stöbern, in dem man auch Online bestellen kann.

 

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit noch ein Film: