Handlettering_Stühle

Lieber Worte mit Bedeutung: Handlettering

Überall, besonders im Internet – also hier … – wird viel und ständig geschrieben. Vieles ist, kaum ist es online zu lesen, auch schon wieder überholt. In dieser Flut von Informationen und Meinungen ist es gar nicht so einfach, das zu finden, was uns wirklich betrifft. „Lieber weniger, dafür besser überlegt“ drängt sich da als Empfehlung auf für die vielen Tweets, Kommentare und ja, auch für Blogs. Worte mit Bedeutung sind wieder gefragt!

Selbst geschrieben

Viele Menschen haben daher gerade das mit der Hand selbst Geschriebene wiederentdeckt. Wohlüberlegte und sorgfältig niedergeschriebene Sätze haben einfach größeren Wert und Bestand.
Mit dem Lettering, der Kunst des Zeichnens von Buchstaben, kann man Wörter oder Sätze, die einem besonders wichtig sind, schön gestalten. So kann man mit Handlettering z. B. ein besonderes Motto oder einen Leitspruch mit Stift und Farbe entwerfen und verzieren. Dekorativ präsentiert, hat man es so immer vor Augen.

 

Kuechenglaeser_Acrylmarker_

Cover-HandletteringEinfallsreich und witzig

Meist sieht man kunstvolles Lettering auf Karten oder Notizbüchern. Zu diesen Gestaltungen gibt es viele Bücher im Handel. Das Buch „Handlettering goes life!“ zeigt zwar auch, wie Lettering geht und wie man z. B. Lettering-Schriften entwirft. Die Autorin, Designerin und Illustratorin Stephanie Wiehle, hat aber noch viele andere Ideen! Sie stellt ganz verschiedene Handlettering-Projekte nicht nur auf Papier und Karten, sondern auch auf Stühlen, Tassen und Stoff vor. Einfallsreich und mit viel Witz zeigt die Schriftkünstlerin, was man mit Buchstaben alles gestalten kann.

Stephanie WiehleÜbung macht den Meister

Das schöne Schreiben hat es der gelernten Werbefachfrau Stephanie Wiehle schon lange angetan. Dass sie dafür viel probieren und die dekorativen Schriftschwünge üben musste, gibt sie offen zu. Mit ihrem Buch macht sie es ihren Lesern einfacher und zeigt gleich, wie es geht. Sie beantwortet Fragen zum Handlettering, wie „Was ist eine Serife?“ oder „Wie schreibe ich mit einem Brushpen?“. Auch mit der fast wichtigsten Fragestellung „Was schreibe ich denn überhaupt?“ setzt sie sich auseinander.

25 Ideen für DIY-Projekte

Dann kann man sich an die 25 schönsten Ideen der Designerin wagen: Teilweise schlicht, teilweise expressiv, manchmal mit einem Augenzwinkern, aber immer stilvoll machen diese DIY-Projekte Lust, direkt selbst zu Pinsel oder Stift zu greifen! Dabei ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei – von Upcycling über Geschenke, Sprüchen für die Küche, pfiffiger Deko fürs Zuhause bis hin zu Ideen auf Stoff. Fast jeder Gegenstand eignet sich dazu, mit einer Lettering-Botschaft verziert zu werden, findet die Autorin. Und: „Das Tolle ist: Es braucht nicht perfekt zu sein. Hab sehr viel Spaß bei der Umsetzung und lass die Buchstaben frei!“, legt Stephanie Wiehle allen Lettering-Künstlern ans Herz.

Worauf wartet Ihr also noch? Weniger ins Netz tippen und lieber mehr entwerfen und gestalten – die Freude daran währt mit Sicherheit länger!