Es ist wieder Plätzchenzeit! Durch Supermärkte schon im Sommer eingeleitet, wurden die ersten schon frühzeitig mit dem Plätzchen-Back-Fieber angesteckt und verbringen nun schon seit Wochen ihre Feierabende nur noch in der Küche vor dem Backofen.

Wer gerne früh damit anfängt seinen Plätzchenvorrat aufzustocken, der wird sehr schnell merken, dass Omas Rezeptbuch auch irgendwann zu Ende ist. Und manch einer möchte auch mal was Neues ausprobieren, als die von Generation zu Generation weitergereichten Familienrezepte.

Mit der neuen Ausgabe von Küchenspass „101 Plätzchen“ erweitern wir Ihr Wissen, um ganze 101 Rezepte. Lassen Sie sich von spannenden Rezepten aus den Buch-Neuerscheinungen von TV-Köchen und Bloggern inspirieren. Und backen Sie direkt unsere Low-Carb-Haselnussmakronen nach!

Wer kennt das? Man achtet das ganze Jahr über darauf, so wenig wie möglich an Kohlenhydraten und Zucker zu sich zu nehmen und ertappt sich schließlich zur Weihnachtszeit dabei, wie man heimlich aus der Plätzchendose nascht, wenn mal keiner hinschaut. Hinterher sitzt einem das schlechte Gewissen tief im Nacken und  die Feierlichkeiten werden schon fast zur Nebensache.

Für alle, die auf ihre Figur achten, damit ist nun endlich Schluss, denn für die Ernährungsbewussten gibt es tolle Low-Carb-Rezepte von Maria Panzer mit Birkenzucker (Xylit) oder Erythrit als Zuckerersatz. Die Low-Carb Varianten schmecken genauso gut wie die Herkömmlichen- also seien Sie versichert, dass es sich hierbei nicht um eine unattraktive Diät-Alternative handelt.

Probieren Sie Mal die Low-Carb-Haselnussmakronen, um sich selbst davon zu überzeugen.

Low-Carb-Haselnussmakronen – so geht es!

Sie brauchen für ca. 30 Stück:

  • 100 g Birkenzucker
  • 50 g Erythrit
  • 2 g Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 130 gemahlene Haselnüsse
  • ½ TL Zimt
  • 30 Haselnüsse

 

Küchenspass Nr. 29 "101 Plätzchen"1. Zermahlen Sie Birkenzucker und Erythrit im Mixer zu Puder.

2. Schlagen Sie Das Eiweiß mit Salz steif und rieseln Sie dabei die Süße ein.

3. Unterheben Sie die gemahlenen Haselnüsse und Zimt und füllen Sie den Teig in einen Spritzbeutel ohne Tülle oder einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Spitze.

4. Heizen Sie den Ofen auf 160°C Umluft vor, belegen Sie ein Blech mit Backpapier und spritzen Sie 30 Kreise auf das Backpapier und setzen Sie jeweils eine Haselnuss in die Mitte.

5. Backen Sie die Haselnussmakronen etwa 13 Minuten.

 

Fertig! Das ging doch schnell! Nun, haben Sie 1 neues Rezept gelernt- bleiben nur noch 100 weitere Plätzchen 🙂