Félix Vallotton

Félix Vallotton

Bild: Felix Vallatton

Félix Vallotton, Mon Portrait, 1897

Félix Vallotton (1865-1925) war ein Schweizer, später französischer Maler, Grafiker, Holzstecher und Schriftsteller. Vallottons Werk umfasst über 200 Holzschnitte, zahlreiche Zeichnungen, etwa 1700 Gemälde und einige Skulpturen.

Der Schweizer Vallotton zog mit 17 Jahren nach Paris, um eine Ausbildung an einer angesehenen privaten Kunstakademie zu beginnen. Im Alter von 20 Jahren stellte er erstmalig aus, im Rahmen der jährlichen jährlichen Kunstausstellung „Salon des Artistes Français“. In den folgenden Jahren sorgte der junge Künstler vor allem mit Holzschnitten mit harten Schwarz-Weiß-Kontrasten und oft sozialkritischen Motiven für Aufsehen. Mit Mitte 30 wurde Vallotton französischer Staatsbürger und widmete sich hauptsächlich der Malerei. In den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg nahm er an zahlreichen internationalen Ausstellungen teil. Er starb 1925 in Paris.

Bild: Kunstwerk von Felix Vallotton, nachgemahlt von Thomas Böhler

„Road at St. Paul“, Gemälde von Felix Vallotton, nachgemalt von Thomas Böhler

 

 „Road at St. Paul“

Das Gemälde „Road at St. Paul“ (Var) ist ein Urlaubsbild aus dem Jahr 1922. Der Künstler Félix Vallotton malte diese kontrastreiche Mittelmeerimpression während seines Aufenthalts im provenzalischen Winterdomizil.

Sie finden das Motiv in Mein Kreativ-Atelier Nr. 90 in zehn Schritten zum Nachmalen.

 

Lac St. James - Gemälde von Félix Vallotton, nachempfunden von Thomas Böhler

Lac St. James – Gemälde von Félix Vallotton, nachempfunden von Thomas Böhler

„Lac Saint-James“

Der Anglerteich „Lac Saint-James“ im Bois de Boulogne war schon vor hundert Jahren ein beliebtes Ausflugsziel der Pariser. Der Künstler Félix Vallotton hauchte dem Seestück mit einem zarten Rotton im Himmel eine mystische Morgenstimmung ein.

Sie finden das Motiv in Mein Kreativ-Atelier Nr. 93 in zehn Schritten zum Nachmalen.

Quelle: Public domain, via Wikimedia Commons

 

 

 

+
Close