französischer Knötchenstich

Du willst schon lange Sticken lernen, dir fehlt aber das Grundwissen? Du hast ein Stickprojekt angefangen, kannst dich aber nicht daran erinnern wie dieser oder jener Stich funktioniert? Oder du bist selbst total kreativ und suchst Anregungen für dein eigenes Stickdesign? Alles kein Problem, denn mit unserer wöchentlichen Stickschule lernst du die wichtigsten Stick-Stiche im Handumdrehen! In diesem Teil: Der französische Knötchenstich

französische Knötchenstich

Wofür ist der französische Knötchenstich geeignet?

Dieser Stich ist überall hübsch und nützlich, wo kleine Punkte gebraucht werden, wie z.B. bei Blütenstempeln. Diese Variante wird mit einer Schlinge gebildet.

Und so geht’s:

Diese Variante des Knötchenstichs bildetst Du, indem der Faden um die Nadel gewickelt wird. Je öfter der Faden um die Nadel gewickelt wird, desto größer wird der Knoten. Hältst Du den Faden beim Durchziehen straff, ist der Stich ganz einfach. An Punkt 1 ausstechen und den Faden vollständig durchziehen. Den Faden ein- oder mehrmals um die Nadel wickeln und festziehen. Den Knoten festhalten und die Nadel an Punkt 2 (knapp neben Punkt 1) einstechen. Den Faden langsam zur Rückseite durchziehen.

französischer Knötchenstich
französischer Knötchenstich

Die Stickschule ist in liebevoller Zusammenarbeit mit molliemakes.com entstanden. Vielen Dank dafür!

Jede Woche stellen wir Dir in unserer Stickschule einen weiteren Stick-Stich Schritt für Schritt vor. So wirst Du zum Stickprofi! Entdecke hier weitere Stiche in unserem MOLLIE Stick-Guide:

Mollie Makes ist das Magazin für Mädchen und Frauen, die handgemachtes lieben. Wir zeigen Neues und Trends aus der DIY-, Fashion-, und Dekowelt, haben spannende Reportagen über Kreative sowie Homestorys im Gepäck und natürlich ganz viele bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen für tolle Projekte zum Selbermachen. Dabei entdecken wir die verschiedensten Handarbeitstechniken immer wieder neu: Von Klassikern wie Stricken, Häkeln, Basteln, Nähen und Sticken über modern interpretierte Klassiker wie Makramee, Weben und Knüpfen bis hin zu ganz frischen Trends wie Knooking oder Punch-Needeling.