Mit Pintor bemahlte Uhr

Wer hat an der Uhr gedreht?
Häufig sind Gebrauchsgegenstände nützlich, passen aber nicht unbedingt zur Einrichtung. Dafür haben wir jetzt eine Lösung.
Diese schöne Uhr mit grafischem Sechseck-Print ist mit dem Alleskönner PINTOR vom Schreibgerätehersteller PILOT blitzschnell bemalt. Da vergeht die Zeit wie im Flug.

MATERIAL

■  Holzuhr von IKEA
■  PINTOR-Marker von PILOT in Orange, Pink Gold, Braun, Metallic und Rot
■  Spiritus
■  Karton
■  Schere
■  Bleistift 2H
■  Wattestäbchen und Zahnstocher

Anleitung

1. Zunächst die Uhr von Fett und Staub befreien. Dazu am besten mit Spiritus gründlich reinigen.

2. Die Vorlage für das Motiv findet man auf der Seite 94 der aktuellen Mollie Makes. Dieses kann auf ein festeres Stück Karton übertragen. Da die Schablone recht häufig verwendet werden muss, sollte sie recht robust sein. Will man das Muster grober oder feiner, kann die Größe des Motivs mit dem Kopierer ganz einfach angepasst werden.

3. Nun die Vorlage nach Belieben mehrmals auf der Uhr platzieren. Dabei kann ein akkurates Muster entstehen oder die Formen wie zufällig auf der Uhr verteilt werden.

4. Mit dem harten Bleistift die Schablone mit leichtem Druck nachzeichnen. Dabei möglichst zarte Linien ziehen, sonst scheinen sie später auf der Uhr durch.

5. Jetzt kann die Farbe kommen! Dazu zunächst die Stifte vorbereiten. Den Deckel des PINTORs abnehmen und einige Male kräftig schütteln.

6. Dann 1 – 2x auf einem Stück Schmierpapier die Spitze herunterdrücken und einige Sekunden warten, bis die Farbe in die Spitze läuft. Falls die Farbe noch nicht nach unten sickert, das Ganze wieder holen.

7. Wenn während des Malens die
Farbintensität nachlässt, einfach nochmal die Spitze pumpen.

8. Da unsere Farbflächen nicht direkt aneinandergrenzen und so nicht ineinanderlaufen können, kann mit einer beliebigen Farbe begonnen werden. Dazu zunächst die erste Farbe auswählen und die Umrisse möglichst exakt nachziehen.

9. Dann die Farbfläche vollständig ausmalen. So Farbe für Farbe fortfahren, bis alle Felder bemalt sind. Wenn alles getrocknet ist, eine zweite Farbschicht auftragen. So wird das Farbergebnis noch brillanter und die Holzmaserung scheint nicht mehr durch.

10. Vermalt man sich oder rutscht ab, die feuchte Farbe einfach mithilfe eines Wattestäbchens  ab wischen.

11. Ist das Motiv fertiggestellt und getrocknet, empfiehlt es sich, zur Optimierung der Langlebigkeit zusätzlich mit einem Fixativ oder einem Lack auf Wasserbasis die Oberfläche zu versiegeln. Mehr gibt’s auf www.pilot-kreativ.de.

Schlussendlich braucht man nur noch den perfekten Platz für das eigene Meisterwerk.

Weiters Schönes und Praktisches zum Selber machen findet Ihr in der neuen Ausgabe der Mollie Makes Ausgabe 45/2019 welche am 28.08 erscheint. Die Zeitschrift könnt ihr direkt dann direkt uns im Shop bestellen.