Die 70er sind zurück! Das hören wir gefühlt jede Saison erneut, aber da diese Zeit besonders experimentierfreudig und farbenfroh war, freuen wir uns über Revivals dieser Dekade (weit schlimmer wären m.E. die 80er und 90er. Glänzende Leggings, Armstulpen, Karottenhosen und – Hilfe – Neonfarben!) Nachdem es in den letzten Jahren und immer noch aktuell die Schlaghosen und der Hippie-inspirierte Boho-Stil waren, sind Samt und Jacquard jetzt das angesagte Material der Stunde. Damit das Ganze nicht altbacken wirkt, präsentieren wir Euch hier die passenden Stylingideen.

Samt – gerade hochwertiger – fühlt sich wunderbar weich auf der Haut an. Wenn man als Frau ein Kleid oder ein anderes Kleidungsstück aus dem auffälligen Material trägt, fühlt man sich elegant und ein bisschen wie eine Königin.

 

Früher war Samt sehr teuer und deshalb lange nur Reichtum und Adel vorbehalten. Der Herstellungsprozess war schwierig und langwierig, denn das Material wird gewoben und am Ende in der Dicke halbiert – aus einer gewebten Stoffbahn ergeben sich am Ende zwei Bahnen Samt. Dieses Verfahren ist heute sehr viel einfacher geworden. Die Höhe des Samt-Preises bestimmt einzig und allein das Ausgangsmaterial. So kann Samt aus Seide oder auch aus Kunstfasern hergestellt werden, was sich natürlich im Stoffpreis niederschlägt.

Habe ich mich nun entschieden, auf den Trend-Zug aufzuspringen, stellt sich die Frage:. Wie komme ich nun zu meinem passenden Samt-Outfit? Heikel an Samt ist nicht nur die Pflege und Reinigung (dazu weiter unten mehr), sondern, dass das Material in der falschen Kombination ein ganz unglückliches Gesamtbild ergeben kann: altmodisch und oll.

Zuerst zu den weniger guten „Partnern“. Samt ist an sich bereits sehr auffällig und glänzt, sodass andere glänzende oder glitzernde Materialien wie Brokat, Lamé, (glänzende) Seide oder Pailletten sich nicht zur Kombination eignen. Auch bei bunten Stoffen ist Vorsicht geboten, da das Gesamtbild schnell „schreiend“ aussehen kann. Einfarbige, schlichte Teile sind perfekt.

Samt gibt es selbst in vielen Farben, die aufgrund der Dreidimensionalität des Materials und dem leichten Glanz richtig edel aussehen. Aktuell viel zu sehen sind warme, gedeckte Farben wie bordeauxrot, curry-gelb, smaragdgrün, altrosa, tiefblau. Zu grelle Farben hingegen wirken schnell kitschig und billig.

Gut tragen lässt sich Samt in einem Komplett-Look oder in Kombination zu (Wild-)Leder und Jeans. Mit einem Samtblazer und Rolli oder einer klassischen Bluse erhält Frau ein tolles Bürooutfit für den Tag. In Form einer angesagten weiten Hose wird der Look in Kombination mit einem Hemd oder Top perfekt für die Freizeit. Ebenso sieht ein Samt-Top toll zur Jeans aus und verleiht dem Alltagsoutfit das gewisse Etwas. Mit Chiffon und matter Seide kombiniert erhält Samt eine Instant-Eleganz.

Ideal passt Samt natürlich zum Abendlook. Ein schöner Stilbruch entsteht, wenn zum edlen Abendkleid aus Samt eine schwarze Bikerjacke kombiniert wird – bewundernde Blicke sind Euch garantiert!

Das tolle an Samt ist, dass er kaum knittert, sich nicht dehnt und nicht gebügelt werden muss. Leider sind Pflege und Reinigung nicht ganz so unkompliziert.

Samt kann leicht beschädigt werden. Ist der Schaden einmal da, entsteht an dieser Stelle ein unschöner Fleck, der nicht mehr entfernt werden kann. Deshalb sollte Samt auf keinen Fall in der Waschmaschine gewaschen und im Trockner getrocknet werden, es sei denn, es ist auf dem Etikett so angegeben.

Am besten gibt man das Samt-Stück in die Reinigung. Wäscht man den Stoff mit der Hand, sollte man ihn nicht reiben oder auswringen. Wenn das Material in ein Handtuch gewickelt ist, kann das Wasser vorsichtig herausgedrückt werden. Zum Trocknen das Kleidungsstück liegend auf einen Wäscheständer geben und dabei ein Tuch unterlegen, damit es keine unschönen Abdrücke der Stäbe gibt. Das Samt-Kleidungsstück darf man auch nicht zusammenlegen, sondern immer auf einem Kleiderbügel aufhängen. Sind durch das Tragen Knitterfalten entstanden, können diese entfernt werden, indem der Samt z.B. über einer mit heißem Wasser gefüllten Badewanne aufgehängt wird. Bei Flecken das Kleidungsstück unbedingt in die Reinigung bringen, da ansonsten das Material beim Versuch, den Fleck selbst zu entfernen, beschädigt werden kann.

Aktuell stehen wir voll auf pompösen Jacquard!

Genau wie bei Samt handelt es sich bei Jacquard um einen auffälligen und edlen Webstoff, der früher nur den oberen Schichten vorbehalten war. Jacquard ist ein aufwendig gewebtes Muster auf zumeist festem Stoff. Erfunden wurde die Technik im 19. Jahrhundert. Werden glänzende Fäden in den Stoff eingearbeitet, heißt der Stoff Brokat.

Auch Jacquard lässt sich sehr vielseitig einsetzen und kombinieren. Cool sieht der Look aus, wenn man eine Bomberjacke oder eine modern interpretierte Jogginghose aus Jacquard trägt. Häufig zu sehen sind auch Miniröcke und kurze Kleider in edlen, farbenfrohen bis gedeckten Mustern. Ein Komplettlook aus Jacquard-Blazer und Hose ist einfach aufsehenerregend. Egal ob solo oder komplett eingesetzt – Jacquard ist glamourös und verleiht der Trägerin oder dem Träger eine elegante Würde.

Der hochwertige Jacquard sollte am besten auch in die Reinigung gegeben werden. Etwas leichtere Jacquards können, wenn entsprechend auf dem Etikett angegeben, bei 30° in der Waschmaschine mit Feinwaschmittel gewaschen und bei Bedarf auch mit leichter Hitze gebügelt werden. Normalerweise reicht es jedoch sie nach dem Waschen etwas auszuschütteln, dann trocknen sie praktisch knitterfrei.

 

Samt und Jacquard satt in der neusten Fashion Style!

Auch unsere neuste Ausgabe der Fashion Style hat sich den Trend-Themen verschrieben und bietet Euch schicke und topaktuelle Modelle aus Samt und Jacquard zum selbst Nähen. Vom Business-, Freizeit- und Abend-Style: Für jede Gelegenheit und jeden Stil findet Ihr das passende Modell! Die aktuelle Ausgabe könnt Ihr direkt im OZ Shop kaufen. Obendrein haben wir einen Gratis-Download für ein gemustertes Kleid für Euch vorbereitet, den Ihr hier herunterladen könnt.

Nicht verpassen sollt Ihr das Gewinnspiel! Es gibt eine tolle Nähmaschine von Janome zu gewinnen, mit der Ihr gleich Eure nächsten Näh-Projekte angehen könnt. Also, nichts wie Heft kaufen und mit etwas Glück bald stolzer Besitzer einer neuen Nähmaschine sein!

Viele kreative Grüße

Euer Fashion Style Team