Sommerliche Tischdeko für die Gartenparty

Die Tage sind länger geworden und auch das Wetter spielt (ab und zu mal) mit: Endlich Sommer! Da kommt an lauen Abenden natürlich Feier- und Partylaune auf. Mit unseren zehn Tipps zaubert Ihr eine Gartenparty aus dem Ärmel, an die sich Eure Gäste noch lange erinnern werden!

Kühle Getränke, leckeres Fingerfood, ausgelassene Stimmung und gemütliches Ambiente – so stellen sich die meisten eine perfekte Gartenparty vor. ist es aber leider nicht immer. Wir verraten Euch ein Geheimnis: Eigentlich sind es die liebevollen Kleinigkeiten, die ein nettes Beisammensein zu einer perfekten Gartenparty machen. Handgemachte, persönliche Details, die schnell gemacht sind und dafür sorgen, dass sich Eure Gäste willkommen fühlen.

Wie Ihr das hinkriegen sollt? Mit den zehn folgenden Tipps, Tricks und Kniffen klappt’s garantiert!

TIPP 1: Für Vorfreude sorgen

Witzige Einladungskarten selbst gebastelt

Klar, einladen kann man mittlerweile auch über SMS oder Whatsapp. Die Betonung liegt allerdings auf „kann“ und nicht „muss“. Hübsch selbst gestaltete Einladungen sind nicht nur hochwertiger, sondern erinnern (gepinnt an den Kühlschrank) die Gäste auch immer wieder  an den Tag, auf den sie sich freuen können. Besonders witzig: Diese individuell an die Gäste anpassbaren Collagen aus der Made in Paper Nr.12.

TIPP 2: Peppige Tischdeko

Schon mit ganz einfachen Mitteln lässt sich coole Deko für draußen selber machen. Unser derzeitiger Lieblingstrend? Ananas, Palmwedel und Knallfarben! Mit etwas Papier, Cocktailschirmchen und hübsch gemusterten Strohhalmen kommt das tropische Urlaubsfeeling auch auf euren Gartentisch!

Peppige Tischdeko aus der Zeitschrift Kreativtrends

Wie genau die süße Tischdeko gebastelt wird, findet Ihr in der Kreativtrends Nr. 02. (siehe unten)

TIPP 3: Pappgeschirr statt PorzellanAufgepepptes Besteck - eine Idee aus der Zeitschrift Kreativtrends

Natürlich lassen wir für die Party im Garten Omas Porzellan im Schrank  und verwenden ausnahmsweise Pappteller. Schließlich kann dann weder etwas kaputtgehen, noch müssen wir am Folgetag mit Geschirrbergen kämpfen. Wenn diese Teile nur nicht immer so furchtbar hässlich wären? Falsch gedacht, denn wir peppen unsere Teller und Holzbesteck jetzt einfach mit Washi-Tape und bunten Fransen auf!

TIPP 4: Abwechslungsreiches Bufffet

Beim Essen den Geschmack von jedem zu treffen? Fast unmöglich! Deshalb hier ein Tipp, der Euch nicht nur die Vorbereitung erleichtert, sondern auch gleich für Abwechslung sorgt: Einfach jeden Gast bitten, sein liebstes Fingerfood oder seinen persönlichen Spezial-Salat mitzubringen. Am Ende entsteht so ein kunterbuntes Buffet mit den tollsten Leckereien, bei dem garantiert jeder auf seine Kosten kommt.

Rezeptideen findet ihr hier oder im OZ Shop.

Küchenspass Sonderheft KU022

TIPP 5: Spaß bei jedem Wetter

Das Wetter macht sowieso was es will und achtet dabei leider nicht auf eventuell anstehende Gartenpartys. Deswegen auf jeden Fall daran denken, Vorsichtsmaßnahmen einzuleiten. Für Regen: Ein trockenes Fleckchen überlegen, wo Ihr im „Notfall“ weiterfeiern könnt. Für Wind: Tischdecke mit Klebeband am Tisch befestigen. Für ein frisches Lüftchen: Decken bereitlegen. Für Hagel: Helme besorgen.

TIPP 6: Stimmungsvolles Licht

Wenn es draußen dunkel wird und man nicht mehr erkennen kann, wer ständig den Sekt leer trinkt, spätestens dann ist es Zeit, die Lichter anzuknipsen! Wer nicht mit fest installierten Gartenleuchten gesegnet ist, kann einfach Lichterketten, Lampions, und Windlichter aufstellen. Unser Energiespar-Trick: Mittlerweile gibt es viele Lichter auch mit Solarbetrieb!

TIPP 7: Sitzordnung festlegen

Oma Waltraud versteht sich leider nicht mit Tante Frieda und doch landen sie meistens so dicht nebeneinander, dass die feindselige Stimmung gerade so Funken sprüht? Am besten vorher eine Sitzordnung wählen, die allen Bedürfnissen (und vor allem dem eigenen Harmoniebedürfnis) gerecht wird. Idee: Schöne Steine finden sich fast überall und geben, beschriftet mit einem wasserfesten Stift, den perfekten Platzanweiser.

TIPP 8: Auch an die kleinen Gäste denken

Sobald Kinder eingeladen sind, wird’s ab einer gewissen Uhrzeit besonders anstrengend für die dazugehörigen Mamas und Papas. Umso besser die Stimmung und die Gespräche, umso länger der Abend, umso weniger wollen sich die Kleinen selbst beschäftigen. Wir empfehlen: Eine kleine Bastelecke mit Zeitschriften, Bastelblock, Stiften, Schere und Papier, an dem die Kleinsten ihre eigene (kleine) Party veranstalten dürfen.

Ideen, was alles allein (und ohne Hilfe von Mama und Papa) gebastelt werden kann gibt’s hier:

Basteln mit Kindern Special: Schiffe bastelnCover Bastellust Nr. 26/2017

Denn jetzt werden Schiffe gefaltet! Und zwar keine gewöhnlichen 08/15 Boote sondern Faltideen von Katamaran bis Motorboot!

Alternativ gibt’s für die kleinen Fashionistas stylische Anziehpuppen zum direkt rausdrücken, zusammenstecken und spielen!

 TIPP 9: Mit Geschenken verabschieden

Geschenke mag jeder! Und wenn jeder Gast nach der Feier eine selbtgemachte Kleinigkeit mit nach Hause nehmen kann, erinnert er sich sicher noch lange an die gelungene Party. Wie wäre es mit einem kleinen verpackten Cupcake? Oder einem selbst bemalten Untersetzter? Wers ganz einfach mag, kann natürlich auch am Ende des Abends die hübsche Tischdeko verschenken!

TIPP 10: Kreativ bleiben!

Nach der Party ist vor der Party! Also warum nicht aus den Resten der Tischdeko die Einladungen für die nächste Feier basteln? Oder mit den Fotos der Gartenparty kleine Fotoalben erstellen, die man den Gästen schenken kann? Viele tolle DIY-Ideen zum stöbern, nachmachen und inspirieren lassen findet Ihr hier auf unserem Blog in der Rubrik Kreatives Gestalten oder im OZ-Shop unter www.oz-shop.de.

Wir wünschen Euch eine wunderschöne Gartenparty – hoffentlich ohne Helme!

Eure Kreativ-Redaktion

In diesen Zeitschriften findet ihr übrigens die Einladungskarten und die peppige Tischdeko:

Zeitschrift: Made in Paper - Sommer-Fantasie Zeitschrift: Kreativtrends - Wir lieben Sommer!