Buch: Sockenbaukasten

Selbst gestrickte Socken sind purer Luxus. Weich, warm, anschmiegsam und absolut wirklich gar nie aus der Mode.

Ob man hierfür nun bestrickt und beschenkt wird oder sich das Lieblingsmodell selbst zum Tatort und einem guten Glas Rotwein nadelt – da geht einfach nichts drüber. Über Stricksocken.

Meist kunterbunt in leuchtenden Farben und oft auch mit tollen Mustern versehen, werden fast schon kleine Kunstwerke daraus.

Wie groß wäre wohl ein Buch, in welchem Platz ist für über 1.200 verschiedene Sockenmodelle mit Anleitung??

65 mal 41cm groß, 5,79cm dick und 19kg schwer.

Oder es wären insgesamt mindestens 28 Bände in Folge dafür nötig.

Na gut, das war jetzt mal grob überschlagen geschätzt von mir – es wäre aber mit Sicherheit ein riesiger Schmöker.

Doch wisst ihr, wer es möglich machen kann, über ZWÖLFHUNDERT Modellmöglichkeiten in ein Strickbuch zu packen, welches noch handlich in eine normale Handtasche passt?

Der Christophorus Verlag!!

Und dies auf nur 24 Seiten. Verrückt, oder?

Buch: SockenbaukastenWie das geht? Ganz einfach: Wegen der nahezu unendlich vielen Kombinationsmöglichkeiten.

Wirft man etwa Zutaten wie  Mäusezähnchen, schräge Streifen, einen quergestrickten Zopf und kleine Eulen in einen großen Topf in einen großen Topf, würzt mit Ajour, Kornären, Karos, Spiralen oder Ösenzöpfen und verfeinert zum Schluss mit Herzchenfersen, Schneckenspitzen, Stufenfersen und auch Sternchenspitzen, so wird allein aus diesen Zutaten schon ein Gedicht. Ein Sockengedicht deluxe.

Mit dem neuen Buch-Hit „Der geniale Socken-Baukasten“ klappt Sockenstricken optimal. Dies passiert auch noch im wahrsten Sinne des Wortes.

Das Buch besteht aus drei separaten, übereinander angeordneten Bild-Blöcken für Bündchen, Schaftmuster, für Fersen und Spitzen. Diese zeigen jeweils eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellvarianten, mit den jeweilig passenden Anleitungen auf der gegenüberliegenden Klappe. Somit schlägt man von Block 1 einfach das Bündchen seiner Wahl auf, blättert in Block 2 sein Lieblingsschaftmuster dazu, wählt schließlich aus Block 3 die perfekte Wohlfühlversion für Ferse und Spitze und ZACK hat man die ganz eigene komponierte Sockenharmonie auf einen Blick mit Bild und Anleitung zugleich.

Ziemlich perfekt und ultimativ einfach im Handling.

Mit den praktischen Größentabellen im beigefügten Technikheft lassen sich auch all die verschiedenen Modelle ohne lästiges Umrechnen aufeinander abstimmen.

Unser Sockenbaukasten ist also eine ganz entspannte Sache, denn aus so vielen Möglichkeiten ohne Umwege oder Abstriche das beste und individuellste Ergebnis zu kreieren, war noch nie so einfach.

 

Hier könnt Ihr einen Blick in das Buch werfen.

Das Buch gibt es seit Januar im Buchhandel und kann natürlich auch bei uns im OZ Shop.

Also ran an das Nadelspiel und looooos geht’s mit dem Kombi-Spaß!