Weekender - Ananas-Organgen- Smoothie

Der Frühling lässt sich nicht mehr aufhalten. Überall grünt und blüht es immer mehr und überdeckt das Grau und Braun des Winters. Zeit auch, um sich selbst wieder ein bisschen neue Politur und Frische zu verpassen – zum Beispiel mit einem leckeren Smoothie.

Smoothies sind seit längerer Zeit schon feste Begleiter meiner Ernährung. Die Vielfalt und die Geschmackskombinationen, die man sich mixen kann, sind immens und gerade das fasziniert mich. Mal abgesehen von dem „Ratz-fatz-hergestellt“-Aspekt.

Während der kalten Wintermonate habe ich vermehrt mit Grünkohl, Feldsalat und Spinat in Verbindung mit Orangen, Apfel oder Fenchel experimentiert. Saisonal angepasst und definitiv lecker. Ingwer, Kurkuma und Honig sind hierbei auch eine gute Abrundung des herben Geschmacks vom „Grünzeug“.

Mit dem Einzug des Frühlings und der wärmeren Tage kommt aber auch in meinen Mixer wieder ein wenig mehr Sonne. Mein derzeitiger Lieblings-Smoothie ist eine kleine Detox-Variante mit einer frischen Minznote.

Das Rezept dafür findet Ihr hier im Bild.

Ananas-Orangen Smoothie mit Minze

Am besten schmeckt der Smoothie, wenn die Ananas gut reif ist und das Fruchtfleisch die Farbe Maisgelb hat. Da man das aber von außen beim Kauf schwerlich sieht, rieche ich immer an der Unterseite der Frucht, also am Strunk. Ist der Duft der Ananas  fruchtig und fast schon honigsüß, dann ist sie reif. Ein ebenfalls guter Indikator ist der Drucktest. Lässt sich das Fruchtfleisch durch die Schale leicht drücken, kann man davon ausgehen, dass es saftig und weich ist.

Nun also ran an den Mixer! Entdeckt all die Möglichkeiten und Geschmacksexplosionen, die man sich ganz einfach zusammenstellen kann und die einem unglaublich gut tun.

Macht’s Euch lecker und gesund!

Liebe Grüße,

Jasmin

 

P.S. Weitere Anregungen und Rezepte für leckere Smoothies findet Ihr zum Beispiel auch in unserem Sonderheft von Kochen aktuell.