The Weekender - Gartentasche aus der Zeitschrift Sabrina Nähen Nr. 25/2018

Unaufhaltsam erwachen die Wiesen, Wälder und Felder sowie auch der hauseigene Garten oder Balkon langsam aus dem Winterschlaf.

Die Winterlinge und Frühjahrsblüher halten ihre kleinen Blüten schon den ersten Sonnenstrahlen entgegen, und da wird es Zeit, den Winter aus den Beeten und Töpfen zu kehren.

Sobald die ersten frühlingshaften Tage durch das Wintergrau blinzeln, hält mich drin nichts mehr.

Das ist das Startsignal für Tabularasa auf der Terrasse.

Alte, verwelkte Stängel und Ästchen von Hortensien und Pfingstrosen werden zurückgeschnitten, die Erdbeerpflanzen vom alten Blattwerk befreit, der Lavendel gekürzt, die alten Heidepflanzen, welche irgendwer (?) im Herbst vergessen hatte zu gießen, entsorgt.

Und alles, was aus dem häuslichen Vorjahrs-Töpfchen rausgewachsen ist, darf in ein neues umziehen.

Ich bin also so völlig im Frühjahrsputz, um alles für das neue Jahr wieder hübsch zu machen.

Doch nach all der Schnippelarbeit liegt ein riesiger Laub- und Stängelhaufen auf der Terrasse, der zur Kompostanlage gebracht werden muss.

Bislang habe ich für den Transport dorthin immer ausrangierte Permanenttragetaschen oder einen alten Wäschekorb genommen, aber so richtig passend war das auch nicht.

Zeit, sich was neues einfallen zu lassen. Und eine Spitzenidee hierfür bietet die neue Sabrina Nähen mit einer Anleitung für eine super praktischen Gartentasche aus coolem Mesh-Stoff.

Genial, oder? Enorm geräumig, lässt sich aber nach dem Gebrauch recht klein zusammenfalten. Noch dazu ist dieser lässige Gartenhelfer auch recht fix genäht, denn Nylon-Mesh muss nicht versäubert werden. *yay

Obwohl die kommenden Ausgabe Nr. 25 der „Sabrina Nähen“ erst ab dem 28.02.18 am Kiosk erhältlich ist, lüften wir das Anleitungsgeheimnis für die Mesh-Tasche schon vorab.

Ganz exklusiv für alle leidenschaftlichen Näherinnen und Gärtnerinnen.

Für eine Größe von 95 x 40 x 25 cm benötigt ihr folgendes Material:

  • 120 x 105 cm Mesh Fabric in Schwarz
  • 2,5 m Gurtband, 40 mm breit in Grau
  • 2,10 m Gurtband, 40 mm breit in Mint
  • Wonder Clips (Stoffklammern)

Und dann wird genäht:

Das Mesh-Rechteck an den langen Kanten zur Hälfte legen; jeweils die seitlichen Kanten zusammennähen. Für die Bodentiefe an jeder Seite ein 26 cm breites Bodendreieck abnähen. Für die Träger das mintfarbene Gurtband halbieren und je einen Träger im Abstand von 40 cm zur Seitennaht 3,5 cm weit auf die Taschenvorder- bzw.- Rückseite heften. Das graue Gurtband kantenbündig mit dem oberen Rand rundum von außen auf die Tasche steppen – Bandende 1 cm breit einschlagen und überlappend auf den Bandanfang nähen. Die Trägeransätze zusätzlich von rechts (= auf dem grauen Gurtband) mit einem durchkreuzten Quadrat (2 x 2 cm) sichern.

Das ging doch nun wirklich ratzfatz, oder? Und fertig ist die wunderbare Gartentasche.

Wollt ihr vorab  noch etwas mehr „spickeln“? #pstpst #geheimgeheim

Neben der Gartentasche haben wir auch noch andere „Outdoor“-Stars in der Ausgabe. Nämlich zum Beispiel: Coole Getränketaschen mit integrierten Kühlfächern – ideal für unterwegs!

Seid gespannt!

Das Heft wird bunt, fröhlich, frühlingshaft und voller neuer Ideen, die nur darauf warten, nachgenäht zu werden.

 

Frühlingshafte Grüße,

Jasmin