Sommerkissen

Mittlerweile hat die für mich schönste Zeit des Sommers begonnen.

Der August. Hier ist es noch warm und sonnig, aber längst nicht mehr so gleißend und brütend wie im hochsommerlichen Juli.

Die beste Zeit also, gemütliche Urlaubstage auch zu Hause auf dem Balkon zu genießen. Für ein lässiges Strandgefühl, haben ich den Kissen meiner Terrassenstühle einen neues Kleid verpasst.

Ein Strandkleid sozusagen. Aber seht selbst:

Neue Kissenhüllen schnell genäht

 

Wenn ich eines besonders gut und besonders gerade nähen kann, dann sind das Kissenhüllen. Am allerliebsten mit praktischem Hotelverschluss. Das geht so herrlich einfach und schnell.

Ich mag Kissen einfach. In allen Größen und Formen. Und, wo andere Frauen IKEA mit einem stattlichen Vorrat an Kerzen verlassen, habe ich meist 2-6 Kisseninlays im Einkaufswagen.

Somit bin ich also auch immer auf der Suche nach hübschen Ideen für Kissenhüllen.

Durch eine zufällig Materialprobe bin ich dabei auf die gute alte, bedruckbare Bügelfolie gestoßen.

Die hatte ich ja schon wie lange gar nicht mehr auf dem Schirm und dachte, es gibt sie längst nicht mehr für den schnöden Hausdruckergebrauch. Aber, ich wurde eines besseren belehrt.

Man kann sich also immer noch seine ganz eigenen Bügelbilder kreieren und zuschneiden. Ich also: Auja, nix wie ran!

Als Motiv wollte ich etwas maritimes. Aber nun nichts typisches, klischeemäßiges wie bloße Seesterne, oder Leuchttürme.

Daher habe ich mich bei istock auf die Suche nach einem (oder mehreren) passenden Motiven gemacht und wurde ziemlich schnell fündig.

Meine Favoriten waren die Fischkreise in Aquarelloptik. Also gekauft, ausgedruckt und ausgeschnitten.

Für meine Kissenhüllen habe ich ganz normalen, weißen Baumwollstoff genommen.

Ein einzelnes Kissen hat die Maße 35 x 35cm, mein Papierschnitt 38 x 38 cm plus rundum 1cm Nahtzugabe.

Das ist eine ganz gute Standardformel für alle Kissen, damit die Füllung gut Platz in der fertigen Hülle hat. Pro Kissenseite 3cm mehr für den Schnitt, plus Nahtzugabe.

Dann sitzt alles perfekt.

Als Verschluss wähle ich immer am liebsten einen Hotelverschluss. Der ist am praktischsten und am einfachsten zu nähen.

Bei diesem teilt man vom Schnitt einfach ein Drittel ab, sodass man zweidrittel Fläche behält. Hierzu gebe ich an einer Längsseite noch eine Umschlagszugabe von 3cm und ringsum wieder 1cm Nahtzugabe.

Hotelverschluss nähen

Alle 3 Schnittteile (1 Vorderteil, 2 Rückteile) werden mit ZickZack-Stich versäubert. Dann  jeweils eine der langen Seiten von jedem der beiden Rückteile 3cm umschlagen, bügeln und knappkantig absteppen.

Jetzt kommt der spannende Teil, denn es wird das Bügelbild aufgebügelt. Dafür dieses mittig auf der Vorderseite platzieren und auf Baumwollstärke mit Dampf bügeln.

Dabei darauf achten, dass man das Trägerpapier, sowie auch den weißen Stoff nicht mit zu hoher Temperatur vergilbt. Lieber in Etappen bügeln.

Stoff und Bild etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig das Schutzpapier abziehen.

Hat das gut geklappt, wird aus den Schnittteilen  jetzt die Hülle gesteckt und genäht. Dafür legt man das Vorderteil vor sich, sodass man das Motiv richtig herum sehen kann.

Ein Rückteil rechts auf rechts mit dem umgesteppten Rand (ans untere Ende des Vorderteils zeigend) feststecken. Das zweite Teil gegenüberliegend gleichermaßen mit Stecknadeln fixieren und schließlich einmal komplett mit 1cm (NZ) Abstand zum Rand absteppen.

Die Kissenhülle wenden und eventuelle Falten/Knicke sanft ausbügeln, ohne dabei mit dem heißen Eisen auf das Motiv zu kommen.

Jetzt kann das Inlay hineingesteckt werden und voila, a new Urlaubskissen is born! 😀

Kissen mit Hotelverschluss nähen

Natürlich muss man bei der Wahl seines Motives gar nicht auf Online-Anbieter zurückgreifen, sondern kann beispielsweise auch ganz gut hübsche Fotos aus dem eigenen Fundus aufs Transferpapier bringen. Auch muss es hierbei nicht beim Kissen bleiben. Ebenfalls lassen sich Einkaufsbeutel aus Leinen, oder Baumwolle wunderbar mit Bügelbildern aufpeppen.

Hier sind Eurer Fantasie absolut keine Grenzen gesetzt.

In diesem Sinne, näht’s Euch schön!

Jasmin

P.S. Habt Ihr die eine oder andere Idee von uns nachgearbeitet, oder selbst was tolles, ganz eigenes draus gemacht? Dann schickt uns doch ein Bild davon, wir würden uns riesig freuen!