Tiere Malen in Acryl: Schneeleopard aus dem Buch "Wildlife" von Kirsten Schoppmann

„Ich empfand schon sehr früh den Menschen als „hässlich“; das Tier schien mir schöner, reiner.“, schrieb Franz Marc in „Der blaue Reiter“.

Soweit wollen wir hier nicht gehen, aber dennoch geht es doch vielen von uns so: Tiere faszinieren uns und spielen eine wichtige Rolle in unserem Leben. Unsere Tiere begleiten uns im Alltag, sind Gefährten und Vertraute. Dabei haben Sie trotz ihrer Abhängigkeit von uns, was Futter, Wärme und Fürsorge anbelangt, doch ein Eigenleben. So macht eine Katze ganz einfach, was sie will, und ein Hund gibt seinem Besitzer deutlich zu verstehen, dass jetzt Spielen angesagt ist. Und auf eine Art und Weise, die mit der von Menschen nicht vergleichbar ist, geben sie uns ein Vielfaches aller Liebe und Zuwendung zurück. Was liegt bei dieser großen Bedeutung, die Tiere für uns haben, näher, als sich in Zeichnung und Malerei mit Ihnen zu beschäftigen?

Tiere Malen in Acryl: Hund aus dem Buch "Wildlife" von Kirsten SchoppmannTiere malen oder zeichnen offenbart das Wesen des Tieres

Natürlich, ein Tier wirklichkeitsgetreu oder auch nur erkennbar darzustellen, ist kein einfaches Unterfangen. Doch vielleicht muss man sich von der Erwartung eines bestimmen Ergebnisses lösen. Dafür empfiehlt die Künstlerin Kirsten Schoppmann, die für ihre Tierbilder mit Seele in Acrylfarben und Rost bekannt ist, „das geschmäcklerische Säbelgerassel der ewigen Nörgler und Kritiker“ zu ignorieren. Denn dann, so sagt sie, kann ein Tierbild Ausgangspunkt einer Begegnung mit dem Wesen des Tieres werden. Und ist das nicht viel wichtiger als das eigentliche Bild?

Mit einfühlsamem Blick

Um dem Wesen eines Tieres in einem Bild, vielleicht sogar in einem Porträt, nahezukommen, müssen wir genau hinsehen. Wir müssen uns seinen Charakter und seine Eigenarten vergegenwärtigen, den Strich des Fells studieren und die Körperhaltung erfassen. Dafür braucht es Einfühlungsvermögen und Konzentration. In unserer immer unruhiger werdenden Welt kann uns diese Konzentration Ruhe bringen. Und vielleicht verändert sich dadurch unsere Sicht auf das Tier und unsere Welt.

Tiere Malen in Acryl: Trauriger Tiger aus dem Buch "Wildlife" von Kirsten SchoppmannViele Ideen für eindrucksvolle Bilder in Acryl-Mischtechnik

„Der Weg ist das Ziel und ein Bild nichts anderes als ein buntes Gefäß für eine Sammlung sorgsam gebündelter Ideen.“, schreibt Kirsten Schoppmann in ihrem Buch „Wildlife – Tiermotive in Acryl und Rost“. Und Ideen hat Kirsten Schoppmann viele. In ihren Bildern findet eine Fülle von Materialien Anwendung, von Kohle und Pastellkreiden über Acrylfarben bis hin zu Oxidationsmittel.

Mehr zu Kirsten Schoppmann und ihren wunderbaren Tierbildern finden Sie auch im gerade erschienenen Mein Kreativ-Atelier Nr. 90.