Handlettering-Stuhl

Der Sommer ist vorbei, und bald liegt schon der kühle Herbst in der Luft – Zeit, sich wieder nach drinnen zu orientieren. Denn gebt es zu: Unsere vier Wände sind in diesem langen und heißen Sommer ganz schön vernachlässigt worden. Garten oder Balkon waren unser grünes Wohnzimmer – wer wollte da noch drinnen sein! Nun hat unsere Wohnung es verdient, dass wir sie etwas aufpeppen! Und das ist weder schwierig noch muss es etwas kosten, denn hier wird euch Upcycling leicht gemacht! Und ganz besonders trendig geht das mit Handlettering – und dieser Gratis-Anleitung.

Alte Schätze

Auf dem Sperrmüll oder auf Flohmärkten findet man so manch altes Schätzchen, das sich mit ein etwas Mühe in ein schickes Accessoire verwandelt lässt. Ein bisschen Farbe und eine gute Idee ist meist alles, was es braucht. Dieser alte Caféstuhl  ist das Ergebnis eines Flohmarktbummels. Die Farbe war nicht mehr ganz frisch, aber das machte gar nichts, denn shabby ist in. Solch eine Oberfläche ist bestens für ein hübsches Upcycling mit Handlettering geeignet.

 

Der Entwurf macht’s

Weil die Flächen auf dem Stuhl recht groß sind, kann man sich mit netten Sprüchen und Wörtern so richtig austoben. Damit auf dem Deko-Objekt später alles klappt, empfiehlt es sich bei Lettering-Projekten immer, erst einmal einen Entwurf auf einem DIN-A4-Blatt zu machen. Hier reichte dieses Format leider nicht aus, weil die Stuhlflächen größer waren. In so einem Fall sollte man den Entwurf zunächst in kleinerem Maßstab aufzeichnen. Dann kann man ihn einscannen und vergrößern – das geht schnell und die Proportionen bleiben erhalten. Das Ganze druckt man dann auf mehreren Bogen Papier aus und klebt sie zusammen – fertig ist die Vorlage.

 

Und so geht’s:

  • Stuhl
  • Kopierpapier
  • Bleistift
  • Klebeband
  • Farbmarker mit mittlerer und feiner Spitze
  • Wattestäbchen
  • Klarlack

 

Step 1

Der Entwurf sollte die richtige Größe für die Sitzfläche und evtl. auf für die Lehne haben. Zwischen Stuhl und Skizze wird Transferpapier gelegt und alles mit dem Bleistift nachgezeichnet. Wenn das Transferpapier abgenommen wird, sind feine Linien auf der Sitzfläche erkennbar.

Handlettering-Stuhl-Step1

Step 2

Nun werden mit dem Farbmarker alle Linien und Formen auf der Sitzfläche nachgezeichnet. Die kleineren Details entstehen am besten mit den feinen Stiftspitzen. Nach Belieben werden dabei einige Buchstaben oder Schriftzüge ganz oder z. B. mit Schraffuren gefüllt.

Handlettering-Stuhl-Step2

Step 3

Falls auf dem Stuhl noch Linien vom Transferpapier sichtbar sind, werden sie jetzt mit einem angefeuchteten Wattestäbchen ganz einfach entfernt.

Handlettering-Stuhl-Step3

Tipp

Cover-HandletteringWenn man das Lettering abschließend mit zwei bis drei dünnen Schichten Klarlack fixiert, können auch Kratzer der Schrift nichts mehr anhaben und sie hält lange.

 

Ihr seht: So wird euch Upcycling leicht gemacht!

Mehr Ideen und DIY-Projekte findet ihr in Handlettering Live! – Basiswissen und viele DIY-Projekte über den Papierrand hinaus.