Lustige Monsterchen aus dem Buch Weben, Knüpfen, flechten

Weben, knüpfen, flechten: Das sind sehr alte Techniken, die die Menschen schon ganz früh erfunden haben, um Kleider, Teppiche, Gefäße und Schnüre herzustellen.

Auch heute sind viele Stoffe, aus denen Kleidungsstücke genäht werden, gewebt. Dafür gibt es in Fabriken große Maschinen, die in Windeseile viele Meter Stoff herstellen. Fischernetze werden geknüpft. Schiffe werden im Hafen mit dicken Tauen mithilfe von Knoten befestigt.

Im Alltag kann man diese Techniken sehr gut gebrauchen. Zum Beispiel, um Schnürsenkel zu knoten, um Geschenke zu verpacken oder um Haare zu Zöpfen flechten. Auch der Teig für den Hefezopf wird geflochten.

Witzige Fingerpuppen aus dem Buch Weben, knüpfen, flechten

Kinder lernen weben, knüpfen, flechten

In ihrem Buch „Weben, Knüpfen, flechten“ aus der Reihe „kinderleicht“ zeigt die erfahrene Kreativautorin Andrea Küssner-Neubert, wie Kinder ab 5 Jahren die Techniken Weben, Knüpfen und Flechten lernen, indem sie schöne und praktische Dinge anfertigen.

Mit anschaulichen Schritt-für-Schritt-Fotos wird beschrieben, wie man einen kleinern Tischwebrahmen bespannt. Und auch die beiden anderen Techniken werden ausführlich erklärt. Anfangs benötigen die Kinder vielleicht kleine Hilfestellungen. Mit etwas wenig Übung können sie aber schon schnell vieles ganz allein machen.

Bunter Schmuck aus dem Buch Weben, knüpfen, flechtenErgebnisse, die Freude machen

Ob Taschen und Beutel, Freundschaftsbänder, Ketten und Gürtel oder auch Bilderrahmen, Grußkarten und Traumfänger: Die Kinder werden viel Spaß haben, diese schönen Modelle aus Woll- und Bastfäden, mit Bändern, Stoff- und Papierstreifen herzustellen.

Geflochtenes Schlüsselband aus dem Buch Weben, knüpfen, flechtenGrundkurse zu allen Techniken sowie bezaubernde Ideen zum Nachbasteln finden Sie in dem Buch kinderleicht – Weben, Knüpfen, Flechten, erschienen im Christophorus Verlag.

Buchcover Weben, knüpfen, flechten