Jeans-Upcycling

Manchmal müssen wir einfach Mut zur Lücke beweisen. Findest Du nicht auch, dass heutzutage viel zu viel einfach weggeworfen wird, nur weil es oberflächlich betrachtet keinerlei Nutzen mehr hat? Zumindest scheint es so in deutschen Kleiderschränken zu sein. Was nicht mehr so gut aussieht, wird einfach aussortiert. Dabei musst Du deine ehemaligen Lieblinge nicht sofort wegwerfen. Du könntest stattdessen auch einfach einem neuen Trend für mehr Nachhaltigkeit folgen: Upcycling!

Aus Alt mach Neu

Eigentlich handelt es sich hierbei gar nicht um einen vollkommen neuen Trend. Denn bereits in der Vergangenheit wurde aus Klamotten, die nicht passen, einfach etwas Neues gemacht. Oft waren es die Großmütter, die das Schneiderhandwerk noch von der Pieke auf gelernt haben. Wenn die Hose zu lang war, dann hat Oma einfach die Hosenbeine gekürzt und schon wurde die neue Lieblingsjeans geboren. Vielleicht erinnert sich auch Deine Mutter daran, dass die abgetragenen Kleider der Geschwister so im neuen Glanz erstrahlt haben und niemand wusste, dass es sich bei dem neuen Top um eine in die Jahre gekommene Bluse handelte.

Heute nennen wir das Upcycling. Dabei ist es egal, ob Du nur mitmachst, um Geld zu sparen oder um für mehr Nachhaltigkeit in Deinem Kleiderschrank zu sorgen. Wichtig ist eher, dass Du Dir Deinen Konsum bewusst machst und versuchst, das Beste aus dem zu machen, was du hast. Denn Du kannst Dir sicher sein: Wenn Du Deiner Kreativität einfach freien Lauf lässt, kannst Du ebenso neue wie trendige Outfits dank Upcycling für die kommende Saison kreieren. Für einige unserer Vorschläge benötigst Du nicht einmal großartige Vorkenntnisse!

Eine einfache Anleitung, bitte!

Das Internet ist schon sehr praktisch. Wenn Du ein bisschen Zeit mitbringst, findest Du recht schnell eine Vielzahl an Tipps und Anleitungen, wie Du deine Kleider verschönern oder zu etwas anderem umfunktionieren kannst. Bei unserer Recherche haben wir diesen kostenlosen Ratgeber von Eliza Schwarz entdeckt. Wusstest Du zum Beispiel, wie simpel es ist, aus einem alten T-Shirt einen schönen Stoffbeutel zu machen? Oder ist dir klar, dass ein Flicken auf deiner Jeans nicht altbacken aussieht, wen du einfach das richtige Material benutzt?

Plastiktüten waren gestern, heute trägst Du Deine Einkäufe im Lieblingsshirt nach Hause

Manchmal ist es wirklich schwer, sich von Kleidung zu trennen. Gerade dann, wenn das gute Stück einen hohen emotionalen Wert für Dich hat. Nun hast Du die Wahl:

  1. Du wirfst das Shirt weg.
  2. Du behältst das Shirt, trägst es aber nicht.
  3. Du machst daraus einen nützlichen Gebrauchsgegenstand, der Dir viel Freude schenken wird.

Wir finden, dass sich die letzte Möglichkeit wirklich verdammt gut anhört! Um aus deinem Shirt (idealerweise aus etwas festerem Stoff) einen stabilen Beutel zu machen, gehst du einfach folgendermaßen vor:

  1. Du entfernst zunächst die Ärmel und erweiterst den Ausschnitt. Aus dem übrig gebliebenen Stoff machst du später die Träger.
  2. Verschließe die offenen Nähte, sowohl an den Trägern und Seiten als auch unten am Saum – sonst fallen Dir Deine Einkäufe nämlich herunter.
  3. Achte darauf, dass die Nähte wirklich stabil sind. Wenn Du die Möglichkeit hast, Dir eine Nähmaschine auszuleihen, dann solltest Du das tun. Es funktioniert aber auch problemlos mit Nadel und Faden.

Kleidung aufgepeppt

Ein bisschen Glitzer hier, ein bisschen Glamour dort

Abgetragene Kleidung kannst Du ganz einfach mit neuen Applikationen verzieren. Dafür bieten sich beispielsweise diese Schmuckstücke an:

  • Strasssteine
  • Pailletten
  • Federn

Mit etwas Kleber oder einem Faden kannst du blitzschnell die eine oder andere Applikation am Stoff befestigen und schon hast du ein vollkommen anderes Kleidungsstück. Wenn du es nicht so mit Glitzer oder Glamour hast, dann kannst du zum Beispiel auch Stoff verwenden, um ein Oberteil zu verlängern. Du brauchst ein bisschen Inspiration für weitere trendige Outfits dank Upcycling? Dann wirf einen Blick auf Pinterest. Dort kannst Du Dir mehr Anregungen in allen Bereichen holen, als Du jemals umsetzen kannst.