Plätzchen backen

Spätestens, wenn sich im Supermarkt wieder Lebkuchen, Spekulatius und Dominosteine neben der Kasse stapeln, beginnt bei mir die Vorfreude aufs Plätzchen Backen. Denn selbstgebackene Leckereien gehören im Advent unbedingt dazu!

Und da es gar nicht mehr lange dauert, bis Weihnachten vor der Tür steht, haben wir heute für Euch die besten Tipps rund ums Plätzchen backen zusammen gestellt und zeigen Euch unsere neuen Rezepthefte.  Auf die Plätzchen, fertig, los!

Tipp 1: Beste Zutaten für die besten Plätzchen

Die Plätzchen schmecken immer nur so gut wie ihre Zutaten. Deshalb lohnt es sich hier, auf gute  Qualität zu achten. Enthält der Teig gemahlene Nüsse oder Mandeln, solltet Ihr diese nach Möglichkeit selbst mahlen. Falls Ihr selbst keine Küchenmaschine habt, die das kann, fragt einfach mal bei der Nachbarin…

Dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen: Mürbeteig-Plätzchen mit Johannisbeergelee

Tipp 2: Gute Planung ist alles!

Wenn Ihr mehrere Sorten Plätzchen backen möchtet, dann solltet Ihr am besten zuerst alle Rezepte genau durchlesen und eine logische Reihenfolge planen. Ein Beispiel: Zuerst den Mürbeteig kneten, weil dieser vor der Weiterverarbeitung gekühlt werden muss. In der Zwischenzeit Makronen zubereiten  – diese brauchen zum Backen nämlich eine niedrigere Temperatur, so dass diese idealerweise zuerst in den Backofen geschoben werden… und so weiter. Mit ein bisschen Planung könnt Ihr ganz einfach Zeit und Zutaten sparen.

Tipp 3: Verwendet lieber  Backpapier

Es ist eigentlich Geschmackssache, ob man das Backblech fettet oder stattdessen Backpapier benutzt. Die Backpraxis spricht jedoch eindeutig für Backpapier: Ihr braucht weniger Fett, erspart Euch das Einpinseln und die spätere umständliche Reinigung des Backblechs. Außerdem lassen sich die gebackenen Plätzchen viel einfacher vom Blech entfernen und brechen nicht so leicht auseinander. Und das Beste ist: Wenn das Backblech mit den ersten Plätzchen  im Ofen ist, könnt Ihr auf dem Backpapier schon die zweite Ladung vorbereiten! Denkt daran, immer genug Abstand zwischen den Plätzchen zu lassen, weil die meisten Sorten beim Backen ein wenig zerlaufen bzw. aufgehen.

Tipp 4: Traut euch an Gewürze

Beim Plätzchen backen ist man natürlich gut bedient, wenn man sich genau an das Rezept hält. Nur so erhält der Teig die richtige Konsistenz, die Backzeit passt und das Ergebnis schmeckt. In einem Punkt aber dürft ihr gerne kreativ sein: Bei den Gewürzen! Mit etwas Zimt, Ingwer, Zitronenschale, Nelken oder Vanille könnt Ihr auch den schlichten Plätzchen ein ganz besonderes Aroma verleihen. Auch ein Tropfen Rum-Aroma oder ein Schluck Espresso machen sich hervorragend im Teig. Einfach nach Geschmack ausprobieren – so werden Eure Plätzchen einzigartig!

Tipp 5: Vergesst nicht, das Mehl zu sieben

Plätzchen backen - Nussecken

Feine Nussecken mit Schokoladenglasur – wir lieben sie!

Für den perfekten Teig sollte man diesen Arbeitsschritt nie auslassen: Mehl sieben! Das vorher kompakt verpackte Mehl wird dadurch lockerer, Klümpchen werden entfernt und gesiebtes Mehl verbindet sich viel einfacher mit den anderen trockenen Zutaten. Ihr könnt einen Teil des Mehls übrigens auch durch Vollkornmehl ersetzen – achtet dann aber darauf, dass Ihr etwas mehr Flüssigkeit in den Teig gebt. Auch toll: Statt Weizenmehl Dinkelmehl verwenden – dadurch schmecken die Plätzchen leicht nussig. In Mürbeteigen könnt Ihr das Mehl auch zum Teil durch Nüsse ersetzen.

Tipp 6: Versucht, Reste zu vermeiden.

Beim Plätzchen Backen kann man Reste bei den Zutaten ganz einfach vermeiden, in dem man gut plant (siehe Tipp 2). Wenn bei den Makronen beispielsweise Eigelb übrig bleibt, einfach ein zweites Rezept aussuchen,  in dem Ihr nur das Eigelb benötigt. Hier gibt es viele Möglichkeiten! Falls Ihr Reste vom (Mürbe-)Teig übrig habt, könnt Ihr diesen übrigens problemlos einfrieren und später weiterverarbeiten.

Tipp 7: Habt ein Auge auf den Backofen!

Plätzchen in den Ofen schieben und in der Zwischenzeit schnell was anderes erledigen? Das ist keine gute Idee! Die meisten Plätzchen haben nur eine kurze Backzeit und diese ist von Ofen zu Ofen unterschiedlich. Wenn Ihr mehrere Bleche hintereinander backt, dann wird auch der Ofen immer heißer und die Backzeit verkürzt sich eventuell nach dem dritten oder vierten Blech. Darum solltet Ihr auf alle Fälle immer den Backofen im Auge behalten und euch keinesfalls blind auf die Backzeit im Rezept verlassen. Und: Nach dem Backen die Plätzchen sofort vom Blech nehmen, damit sie nicht unerwünscht nachbräunen.

Tipp 8: Bewahrt die einzelnen Sorten getrennt auf

Die fertigen Plätzchen lassen sich am besten in einer gut verschließbaren Dose lagern. Damit die Leckereien nicht nur frisch bleiben, sondern auch ihr Aroma behalten, solltet Ihr die einzelnen Sorten getrennt voneinander aufbewahren. Wenn Ihr nicht genug Behälter habt, könnt Ihr auch Gefrierbeutel verwenden. Wichtig: Vorm Verpacken müssen die Plätzchen komplett ausgekühlt sein. (Ich stelle die Plätzchen-Dosen übrigens immer in den Keller – dort ist es nicht nur schon kühl, sondern der Weg zum Naschen ist weiter und so halten die Plätzchen auch länger. :-))

Tipp 9: Tauscht mit Freunden Lieblingsplätzchen

Am liebsten nascht man ja vom bunten Plätzchenteller. Aber nicht immer ist genug Zeit, um viele verschiedene Sorten zu backen. Dafür gibt es eine einfache Idee: Macht einen Deal mit euren Freunden: Jeder backt seine Lieblingssorte und dann tauscht Ihr die Plätzchen untereinander.

Tipp 10: Backt zum Verschenken

Selbstgebackene Plätzchen sind eine wunderbare Geschenkidee, über die sich jeder freut! Hübsch verpackt in bunten Tütchen oder stilvoll im Glas – eine schönere Freude könnt ihr Euren Liebsten im Advent kaum machen!

Und? Habt Ihr jetzt Lust bekommen, Plätzchen zu backen?

In diesen aktuellen Zeitschriften findet Ihr leckere Rezepte:

Zeitschrift: Küchenspaß - 101 Plätzchen für die Weihnachtsbäckerei Zeitschrift: Aus Muttis Backstube - Himmlische Weihnachtsbäckerei  Zeitschrift: Backen leicht gemacht - Plätzchen - verführerisches Weihnachtsgebäck Zeitschrift: Basteln mit Kindern Spezial - Weihnachtsbäckerei mit Kinder

Thermomix-Fans aufgepasst!

Für Euch gibt es in Kürze auch zwei wunderbare neue Zeitschriften voller Plätzchen-Rezepte:

Erhältlich ab 17. Okt.

Erhältlich ab 22. Nov.